Levin Teemu erblickt Licht der Welt

Strahlende Gesichter in der Paracelsusklinik (von links): Christiane Pawlow, Karen Riesenbeck mit Levin Teemu, Jens Riesenbeck und Sophie.Foto: O. Krebs

555. Geburt in der Paracelsusklinik

Langenhagen (ok). Er ist ein richtiger Wonneproppen, brachte bei seiner Geburt 4.250 Gramm, 56 Zentimeter und 37 Zentimeter auf die Waage. Levin Teemu hat am Donnerstag um 11.44 Uhr in der Paracelsusklinik das Licht der Welt erblickt. Eine Schnapszahlgeburt, denn Levin war die 555. Geburt am Silbersee in diesem Jahr. "Damit liegen wir im Trend des vergangenen Jahres", sagt Krankenschwester Christiane Pawlow. Ende 2011 standen rund 700 Geburten zu Buche. Über den Familienzuwachs freuen sich Karen und Jens Riesenbeck mit der großen Schwester Sophie (12) aus Isernhagen. Wie Karen Riesenbeck dem ECHO erzählte, sei die "familiäre Situation" entscheidend für die Entbindung in der Paracelsusklinik gewesen. Der Name Teemu kommt übrigens aus dem Finnischen, wo die Familie Riesenbeck ihren Sommerurlaub verbracht hat.