Lieblingsmotive im Süden Langenhagens gesucht

Win und NABU starten Foto-Projekt "Wiesenau im Fokus"

Langenhagen. Der Apfelbaum im Garten, der Löwenzahn am Wegesrand, die Efeuranken an der Hauswand – die Schönheit der Natur zeigt sich an vielen Orten. Im Jahreslauf ändert sich die Natur und somit auch das Erscheinungsbild des Apfelbaums, des Löwenzahns und das der Efeuranken. Oft werfen wir nur einen kurzen Blick darauf und erkennen die Veränderung nur, wenn der Baum bereits entlaubt ist, der Löwenzahn sich zur Pusteblume gewandelt und das zarte Grün der Efeuranken ins Feuerrot gewechselt hat. Und was passierte dazwischen? „Lerne von der Geschwindigkeit der Natur: ihr Geheimnis ist die Geduld“, so Ralph Waldo Emerson. Die Entwicklung der Natur in Wiesenau mit viel Geduld in vielfältigen Fotografien festzuhalten, dazu lädt der Verein win in Kooperation mit dem NABU Langenhagen ein! Anette Körner, Quartiersmanagerin in Wiesenau, erläutert das Projekt: „Uns interessiert, welchen Blick die Wiesenauer auf ihr Quartier haben: wo sind die versteckten schönen Ecken? Welches Naturmotiv entfaltet vielleicht erst auf dem zweiten oder dritten Blick seine Schönheit? Gibt es einen Lieblingsplatz? An welch faszierenden Naturphänomen laufen wir täglich vorbei, ohne seine Schönheit zu erkennen?“ Gunter Halle, zweiter Vorsitzender des NABU Langenhagen ergänzt: „ Manchmal wundert man sich, warum zwitschert es gerade in diesem Strauch und nicht auch in dem benachbarten Baum? Ergänzend zur fotografischen Dokumentation wollen wir die spannenden Hintergründe von Flora und Fauna erforschen.“
Gemeinsam starten die beiden Vereine das Projekt „Wiesenau im Fokus“. Im Laufe eines Jahres sollen dazu bestimmte Motive immer wieder fotografiert und so die Veränderungen im Jahreskreis dokumentiert werden – wie die Perspektive dabei ausgestaltet wird, obliegt jedem selbst. Unterstützung zu Fragen rund ums Bild gibt es dabei von Jonas Gonell, der als professioneller Fotograf für win tätig ist.
Um die bereits abgelichteten Motive zu zeigen, Fragen zu stellen, Erfahrungen auszutauschen und Exkursionen zu den jeweiligen Lieblingsorten zu planen, kommen die Teilnehmer zu regelmäßigen Treffen der Interessen-Gruppe zusammen. Am Ende des Projektes soll eine Dokumentation der Bilder entstehen. In welcher Form dies geschieht, entscheiden die Fotografen und Fotografinnen gemeinsam.
Willkommen sind alle Wiesenauer und Wiesenauerinnen, die Interesse und Spaß an Fotografie, der Vielfalt der Natur und dem Austausch darüber haben. Fotografische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich! Eine Digitalkamera und Laptops zum Fotografieren können im Quartierstreff Wiesenau ausgeliehen werden.
Zu einem ersten Kennenlern-Treffen laden win und NABU Langenhagen für Dienstag, 22. März,  herzlich in den Quartierstreff Wiesenau, Freiligrathstraße 11, ein. Von 17 bis 19Uhr gibt es Gelegenheit, sich gemeinsam über den Abaluf des Projektes abzusprechen, Fragen zu stellen und Ideen auszutauschen.
Das Projekt „Wiesenau im Fokus“ wird mit Mitteln des Verfügungsfonds aus dem Städtebausanierungsprogramm „Sozialer Zusammenhalt ¬– Wiesenau“ gefördert.
Weitere Infos: Quartierstreff Wiesenau, Freiligrathstraße11, 30851 Langenhagen Anette Körner, 0511/8604-216, koerner@ksg-hannover.de, www.win-e-v.de