Lied und Marke für Langenhagen

Brachten das neue Langenhagen-Lied gut rüber (von links): Holger Kiesé, Sabine Dräger, Marion Schulz, Erika Kellou und Detlef Ritter.Foto: O. Krebs

Ausländische Delegationen beim Stadtempfang zu Gast

Langenhagen (ok). Luciano Pavarotti, Placido Domingo und José Carreras – Namen, die mit den weltberühmten drei Tenören verbunden werden. Soweit sind Erika Kellou, Marion Schulz und Sabine Dräger zwar noch nicht, aber als Chor für das neuen Langenhagen-Lied überzeugten die drei Sopräne des Krähenwinkler Gospelchors "Voices of Joy" beim Stadtempfang genauso wie Detlef Ritter am Saxophon. Getextet hat das Lied, dasam Freitagabend urazufgeführt wurde, Holger Kiesé, der auch den Gesangspart übernahm. Der Engelbosteler Komponist stellt im Langenhagen-Lied die Vorzüge der Flughafenstadt heraus, geht zum Beispiel auf das Grün zwischen Köllingsmoor und Langenforth ein, beschreibt musikalische Attraktionen wie Mimuse und Jazz-Matineen und lässt auch die vielen Vereine und Institutionen wie Mehrgenerationenhaus oder Musikschule in dem Song nicht außen vor. Das Lied kann auf der Homepage www.langenhagen.de angehört, der Text mitverfolgt werden.
Und nicht nur ein neues Lied, sondern auch eine neue Briefmarke gibt's. Zwei sechste Klassen der Robert-Koch-Realschule hatten die Marken gestaltet. Zum Stadtempfang, der ganz im Zeichen der 700-Jahr-Feier und des 53. Gründungstag der Stadt stand, waren auch Delegationen der Langenhagener Partner- und Schwesternstädte aus Bijeljina (Bosnien-Herzegowina), Glogau (Polen), Le Trait (Frankreich), Stadl Paura (Österreich), Southwark (Großbritannien), Joinville (Brasilien) und Novo mesto (Slowenien) eingeladen. Die Slowenen sagten allerdings ab, und Gäste aus der deutschen Partnerstadt Rodewisch waren gar nicht erst gefragt worden. Neben der Präsentation des Langenhagen-Lieds genossen sie unter anderem die tollen musikalischen Darbietungen des Jugendblasorchesters unter der Leitung von Stefan Polzer und Claudius Netzel und die Auszeichnungen für neun Ehrenamtliche (siehe anderer Bericht).