Liegewiese, Steg und Windschneise

Freigabe der neuen Grünflächen am Silbersee seitens der Stadtverwaltung: Carsten Hettwer und Birgit Karrasch. (Foto: G. Gosewisch)

Silbersee: westlichen Eingangsbereich aufgewertet

Langenhagen (gg). Nach dem Umbau des Silbersee-Haupteingangs an der Bothfelder Straße im vergangenen Jahr hat die Stadtverwaltung nun den westlichen Eingang ausgebaut. Von der Brücke, die zur Erich-Ollenhauer-Straße führt, bis hin zum Ufer des Gewässers gibt es einen gradlinigen, 3,50 Meter breiten Pflasterweg und daran angrenzend Liege- und Spielwiesen. „Büsche und Abraum sind verschwunden, eine alte Betonkante am Strand wurde entfernt und viele kleinere Pflegemaßnahmen ergänzt“, erklärte Birgit Karrasch, Fachdienst Stadtgrün. Das DLRG-Heim hat einen Telefonanschluss bekommen, und eine bessere Zufahrt, samt zusätzlicher Fahrradbügel, wurde eingerichtet. In den nächsten Tagen wird noch ein Steg gebaut. Mit der Planung wurde das Büro des Landschaftsarchitekten Klaus Hoffmann in Hannover beauftragt, dessen Honorar in die Baunebenkosten in Höhe von gesamt 20.000 Euro fällt. Etwa 200.000 Euro hat die Stadtverwaltung für die Bau-Ausführung eingeplant. Die Umgestaltung des Haupteingangsbereiches im Jahr 2013 hatte 160.000 Euro gekostet.
Ende des Monats werden den Silbersee-Besuchern öffentliche Toiletten in dem bekannten festen Gebäude zwischen Nord- und West-Seite zur Verfügung stehen, das kündigte Stadtbaurat Carsten Hettwer vor Ort an; Kostenpunkt rund 20.000 Euro.
Insgesamt wurde in Sachen Gestaltung und Ausstattung am Silbersee aufgeräumt. Im Ergebnis „eine Aufwertung“ und in der Folge mit den neuen Windschneisen auch eine „bessere Luftzirkulation auf der Wasseroberfläche“, erklärte der Stadtbaurat in Bezug auf die Wasserqualität.