Lions wollen 500 mehr verkaufen

Sind zuversichtlich, was den Verkauf der Kalender angeht (von links): Willi Hicking (Lions), Bürgermeister Friedhelm Fischer und Frank Felgner (Lions).

Zweite Auflage des Adventskalenders auf dem Markt

Langenhagen (ok). Die Rahmenbedingungen sind die gleichen wie im vergangenen Jahr: Jeder Kalender hat eine Losnummer, die im Dezember als Gewinn-Nummer veröffentlicht wird. Das Titelbild der zweiten Auflage des Adventskalenders vom Lions Club zeigt die Elisabethkirche im Winter, Schülerinnen und Schüler der Grundschule Godshorn und der Gutzmannschule haben es kreiert. 191 Gewinne – Sachpreise, Gutscheine und Dienstleistungen – kommen von 42 Sponsoren. Die Gewinnsumme liegt bei 13.800 Euro. Die Lions haben sich ein hohes Ziel gesteckt: Sie wollen 2.500 Exemplare zu je fünf Euro verkaufen; 500 mehr als im vergangenen Jahr. Der Reingewinn geht dann unter dem Motto "Lions unterstützen Langenhagener" an soziale Projekte. Die Kalender werden zum Beispiel auf dem Wochenmarkt, aber auch bei Veranstaltungen und in Verkaufsstellen unter die Leute gebracht; die Verantwortlichen der Lions hoffen auch darauf, dass einige Adventskalender als Weihnachtsgeschenke für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Firmen gekauft werden. Die Gewinnnummern werden unter notarieller Aufsicht ausgelost und im Langenhagener ECHO sowie unter www.lions-club-langenhagen.de/kalender veröffentlicht. Die Gewinne können bis zum 31. Januar bei den Sponsoren abgeholt werden.