Lohnende Arbeit

Caroline Weiner (von links) im Gespräch mit Gästen zur Feierstunde: Andrea Hesse (Kirchenkreis Burgwedel Langenhagen), Erika Hilmer und Heidi von der Ah (Stadtverwaltung). (Foto: G. Gosewisch)

Pestalozzi-Stiftung feiert 10-jähriges Bestehen

Langenhagen (gg). Wenn Familien beim Fachdienst Jugend der Stadt Langenhagen Erziehungshilfe beantragen, kann die Tagespflege der Pestalozzi-Stiftung eine Station für Hilfe sein. „Über die Genehmigung des Fachdienstes können Kinder und Jugendliche unsere Jugendhilfemaßnahmen nutzen“, erklärt Undine Fahlbusch von der Pestalozzi-Tagespflege. Neun Plätze gibt es im Haus in der Karl-Kellner-Straße, alle sind belegt. Die meisten Kinder sind Schüler der Sekundarstufe I, aber auch Grundschüler und ältere sind dabei. Zwei Erzieher und ein Sozialpädagoge sind in der Tagespflege tätig, Erziehungsleiterin im Sozialraum Langenhagen und Heidekreis ist Caroline Weiner. Vier flexible Erziehungshilfen in Teilzeit erweitern das Angebot der Tagespflege um die Familienhilfe. „Es gibt eine ausführliche Ziel- und Auftragsarbeit, die individuell angelegt ist“, erklärt Fahlbusch.
Im Rahmen der Feierstunde zum 10-jährigen Bestehen überbrachte die zweite stellvertretende Bürgermeisterin Ulrike Jagau Grüße der Stadt Langenhagen. Caroline Weiner und Undine Fahlbusch bedankten sich für die guten Zusammenarbeit mit dem Fachdienst Jugend. Pastor Claus Fitschen, Vorstand der Pestalozzi-Stiftung, segnete das Haus und betonte die Bedeutung der Arbeit.
Die Pestalozzi-Stiftung ist ein diakonisches Unternehmen, das an mehr als 30 Standorten zwischen Hannover, Celle, Walsrode und Salzgitter und mit einem mehr als 650 Mitarbeiter starken Team arbeitet. Sie betreibt Förderschulen, Behindertenhilfe, Kindertagesstätten und mehr. Die Jugendhilfe macht einen großen Bereich aus.