Louis Trattner trägt Scorpions-Farben

Will bei den Scorpions den nächsten Schritt gehen: Louis Trattner. (Foto: H. Bormann)

Eishockey: Talent auf den Spuren seines Vaters

Langenhagen/Wedemark. Als Louis Trattner 1998 in Hannover geboren wurde, spielte sein Vater Jürgen - einstiger jüngster Nationalspieler Deutschlands - bei den Hannover Scorpions, mit denen er 1996 in die DEL aufgestiegen war. Louis Trattner, der seine Ausbildungsjahre bei den Kassel Huskies verbrachte, hatte  bereits 16/17 für die Hannover Scorpions gespielt. Im vergangenen Jahr spielte der  1,80 Meter große und 89 Kilogramm schwere Stürmer, der sowohl auf der Center- als auch auf  den Außenstürmer-Position einsetzbar ist, bei den Dresdener Eislöwen in der DEL 2, nachdem er im Vorjahr für den EHC Freiburg ebenfalls in der DEL 2 tätig war. In der vergangenen Saison kam Trattner als Förderlizenzspieler von den Dresdener  Eislöwen zu den Hannover Scorpions, die ihn dann aber nach sehr kurzer Zeit bereits  wieder zurückriefen. Er schoss dann im letzten Teil der Saison bei den Dresdnern 6
Tore, mit der Folge, dass sie ihn nicht wieder zu den Scorpions zurückschickten. Trattner ist ein technisch hervorragend ausgebildeter, schneller und äußerst  einsatzbereiter Center. Nachdem die Scorpions in den vergangenen Jahren wiederholt  versucht haben, das Talent an sich zu binden, sind sie jetzt äußerst zufrieden, dass es nun geklappt hat. „Louis ist genau in dem richtigen Alter, um in diesem Team einen  großen Schritt voranzumachen und mit Sicherheit vorhandenes Potenzial weiter auszuschöpfen“, so Coach Tobias Stolikowski und Teamchef Eric Haselbacher.