Mandelblüte und spanische Lebensart

Begeistert wurde Vicky Chase im CCL gefeiert.
 
Die Besucherinnen und Besucher wurden zum Mittanzen animiert.

Volles Haus beim verkaufsoffenen Sonntag in CCL und Markthalle

Langenhagen (dl). Der kleine Lennard Bartsch (3) ließ extra seinen Mittagsschlaf ausfallen, um mit seiner Mama und seiner Oma, Maren und Eva Maria Bartsch, den Nachmittag im CCL zu verbringen. Zuerst zog es ihn zu Lilly Petzolds Schminkaktion, die ihn in einen Tiger verwandelte. Anschließend begleitete er die beiden Frauen bei ihrem Bummel durch das frühlingshaft dekorierte City Center. Ob ihm auch die Flamenco-Show auf der Bühne gefallen hat, ist nicht bekannt, alle anderen Zuschauer waren jedenfalls begeistert von Elena Martin und ihrer Gruppe, die eindrucksvoll bewiesen, wie sehr sich im Flamenco – in Tanz und Musik – menschliche Emotionen widerspiegeln und ausdrücken lassen. Im anschließenden Gespräch mit dem ECHO sagte sie:„ Der Flamenco hat seine Wurzeln in der Kultur der Zigeuner in Spanien, die sich lange Zeit nur über ihre Musik ausdrücken konnten. Aber auch andere Musikstile haben den Flamenco beeinflusst wie etwa der Tango aus Argentinien. Der Flamenco gehört einfach zur spanischen Kultur." Diese Kultur mit ihrer emotionsgeladenen Musik und ihren kulinarischen Köstlichkeiten zusammen mit dem Frühling in den Mittelpunkt des verkaufsoffenen Sonntags zu stellen, war das Ziel von Justo Gallardo und Marco Brandes, den Organisatoren der CCL-Werbegemeinschaft. Erstmals beteiligte sich daran auch die Markthalle, die bereits eine Stunde früher öffnete, und auch der Frühling ließ sich nicht lange bitten. Wer an einem der zahlreichen Tische vor der Halle noch einen Platz an der Sonne ergattern wollte, musste sich sputen, so begehrt waren sie. Viele Spanier kamen am Sonntag ins CCL, um sich zu treffen und bei einer Paella oder einer Tortilla Espaniola „ihre“ Musik zu hören. Einer spanischen Tradition zufolge, ganz besonders im Frühling, ziehen sich die Frauen und Mädchen dazu ihre Flamencokleidung an, so auch Maria Dolores Alcolea-de-la-Cruz mit ihrer Tochter Elena-Beatrice und deren Freundin Victoria Luttermann. Die zwei kleinen Mädchen in ihren roten Kleidern waren denn auch „der“ Blickfang unter den vielen Besuchern. Den eher Pop-Orientierten zweiten Teil des Bühnenprogramms bestritten die junge Popdiva Vicky Chase, die mit ihrer Musik die jungen Besucher begeisterte sowie die selbsternannte „ One Man Boygroup“, der singende Pop-Comedian Dittmar Bachmann, bekannt aus dem „Quatsch Comedy Club“ und dem TV-Waschsalon „Nightwash“ . Er konnte den einen oder anderen sogar zum Tanzen bewegen.
Margot Koch-Engel, die seit 25 Jahren im CCL zusammen mit ihrem Mann Hans-Jürgen Koch die Boutique Blanc betreibt, ist der verkaufsoffene Sonntag allein schon deshalb wichtig, weil viele ihrer Stammkunden ganz gezielt an solchen Tagen kommen, denn sie haben dann einfach mehr Zeit dazu. Bei einem Kaffee oder einem Sekt lassen sich Verkaufsgespräche und Anproben ja auch gleich viel entspannter führen.
Zur Zukunft des CCL durch die anstehende Erweiterung und des verkaufsoffenen Sonntag in seiner bisherigen Form befragt, sagte Justo Gallardo von der Werbegemeinschaft:“ Da ist noch vieles offen und wir werden auch noch viele Gespräche führen. Die beiden Gebäude werden zwar miteinander verbunden sein, aber ob das City Center auch künftig so heißen wird, sei noch nicht ganz sicher. Im neuen Gebäude werden viele große, überregional agierenden Firmen wie C&A, H&M oder Esprit ihre Filialen eröffnen, während es im bisherigen CCL vielmehr kleine und mittelständische Betriebe sind mit einem eher regionalen Bezug im Gegensatz zu den Großvertriebsformen."
Der nächste verkaufsoffene Sonntag ist am Muttertag am 8. Mai. Dann ist auch Superstar-Talent Carlotta Truman wieder mit von der Partie, das am Sonntag eine kleine Spontaneinlage im CCL gab.