Markant und mit viel Herzblut

Das erste Akkordeonorchester präsentierte sich mit großer Spielfreude.

Hervorragendes musikalisches Feuerwerk beim ACL 74

Langenhagen. Fast 40 aktive Mitwirkende fieberten lange ihrem großen Auftritt entgegen und waren bereit, all ihr Können zu zeigen. Die Bühnendekoration kündigte es bereits an – die Zuhörer erwartete ein musikalisches Feuerwerk und sie wurden nicht enttäuscht. Der Moderator Jan Hülsmann führte humorvoll, strukturiert und spritzig durch das Programm, da er selbst durch eine Sehnenscheidenentzündung im Arm nicht aktiv im Orchester mitspielen konnte, was ihm sichtlich nahe ging bei den wunderschönen Klängen. Das erste Akkordeonorchester Langenhagen unter der hervorragenden Leitung des Dirigenten Nemanja Lukic eröffnete das Konzert mit klassischen Mozartmelodien im Popstil und erreichte sofort das begeisterte Publikum. Gleich im Anschluss präsentierte das Jugendorchester des ACL ebenfalls unter der Leitung von Nemanja Lukic eine Suite in mehreren Sätzen. Mit „Crazy Animals“ konnten die Jugendlichen im Alter von zehn bis 14 Jahren zeigen, wie brillant sie bereits ihre Instrumente beherrschen. Das Opossum, der Elchtest, das Dreifingerfaultier, der Blaufußtölpel, die Lemminge und vor allem die Eintagsfliege sorgten für Begeisterung im Publikum. Eine großartige Leistung der Schüler, die damit deutlich zeigten, welch hohen Leistungsstandard der Unterricht beim ACL 74 mit sich bringt. Die beiden Akkordeonlehrer Miroslav Grahovac und Nemanja Lukic haben alle Mitwirkenden mit einer unglaublichen Präzision vorbereitet, so dass alle Anwesenden staunten.
Am aufgeregtesten waren sicher die Mitspieler im neu gegründeten ACL-Fun Orchester, das eigentlich von Miroslav Grahovac unterrichtet wird. Dieser konnte aufgrund von Terminüberschneidungen leider nicht dabei sein aber hatte natürlich in Nemanja Lukic einen hervorragenden Vertreter. Mit großer Spielfreude wurden drei anspruchsvolle Stücke dargeboten und mit dem Asia Rock, der ebenfalls von dem hervorragenden Schlagzeuger Marvin Bublitz großartig begleitet wurde, zeigte sich die abfallende Anspannung und das begeisterte Publikum dankte den Spielern mit großem Beifall.
Im Anschluss präsentierte das erste Orchester mit La Storia noch ein weiteres Stück, das mit viel Herzblut und markanter Spieltechnik vorgetragen wurde und mit einer Samba entlies man das fröhlich wippende Publikum in die Pause.
Dort gab es neben eine Erfrischung auch die Möglichkeit sich bei einem wahren Akkordeon-Fachmann (denn der Name ist Programm) - Wolfgang Fachmann - rund um das Instrument Akkordeon beraten zu lassen. Viele Spieler und auch Besucher nutzen die Gelegenheit für kleinere Einkäufe und Reparaturen, das war ein tolles Angebot.
Den zweiten Konzertteil präsentiert das erste Akkordeonorchester Langenhagen traditionell allein und mit einer konzertant schweren „Suite Gothique“ beginnend wurde die versprochene Bandbreite des Akkordeons vorgestellt. Mit Swing, Rock, Walzer und vielen anderen Musikstilen bewiesen die Spieler einmal mehr, wie herausragend sie ihr Instrument im Zusammenspiel mit ihrem außergewöhnlichen Dirigenten beherrschen. Das Publikum war begeistert über die großartige Harmonie zwischen allen Spielern und Nemanja Lukic, der mit einer unfassbaren Leichtigkeit alle Orchester durch das Programm steuerte. Der von den Spielern fulminant dargebotene Säbeltanz von Aram Chatschaturjan brachte den Konzertsaal dann zum „Kochen“. Ganz klar der Applaus-Höhepunkt – ein rassiges Stück mit großer Spielfreude präsentiert. Danach war es selbstverständlich, dass das Orchester nicht ohne weitere Zugaben von der Bühne entlassen wurde und mit den Gute-Laune-Garanten „I`m so excited“ und „Jumpin at the Woodside“ verabschiedeten sich die Spieler erschöpft aber glücklich über so viel überwältigende Anerkennung ihrer Leistungen.
Der erste Vorsitzende bedankte sich bei dem fantastischen Publikum und sprach gleich eine Einladung an alle Anwesenden aus, denn bereits am 13. Januar 2019 um 16 Uhr ist das erste Akkordeonorchester und das Jugendorchester wieder in der St. Michaeliskirche zu Bissendorf in der angrenzenden Wedemark zu hören.
Weitere Informationen über den Verein findet man immer aktuell auf der vereinseigenen Homepage www.akkordeonclub-langenhagen.de.