„Martin will getauft werden“

Handpuppe Martin hatte seinen großen Auftritt.

Kinderbibeltage in der Matthias-Claudius-Gemeinde

Langenhagen. Die „Taufe“ der Handpuppe Martin war jetzt der Höhepunkt und gemeinsame Abschluss der Kinderbibeltage in der Matthias-Claudius-Gemeinde. An den drei vorangegangenen Vormittagen zum Thema Taufe konnten die Kinder Bibel-Geschichten hören und sehen, konnten singen und spielen, kurze Gottesdienste feiern und die schönsten aus zahlreichen Bastelangeboten auswählen.
Mit dabei war stets die Handpuppe Martin, den meisten der Kinder bereits wohl bekannt von der Kinderkirche in der Gemeinde. „Martin“ zeigte sich besonders interessiert an der Taufe und äußerte den Wunsch, getauft zu werden. Dies wurde im Abschlussgottesdienst mit Eltern, Familien und Freunden realitätsgetreu gespielt. Ganz stolz zeigten die Kinder bei dieser Gelegenheit auch ihre Basteleien, die symbolisch zum Thema Taufe passten – von der hölzernen Taubenkette über ein Taufmobilé bis zum selbstgebastelten Fisch-Stempel. Wie nebenbei trumpften sie so auch mit ihrem neuerworbenen Bibelwissen auf.
Die teilnehmenden Kinder zwischen fünf und neun Jahren sowie die Betreuer aus dem Kinderkirchenteam und einige Konfirmanden, die das Team unterstützten, waren von den Kinderbibeltagen begeistert. Nun freuen sie sich schon auf den nächsten „normalen“ Kinderkirchentermin am Sonnabend, 19. November, um 10 Uhr sowie auf das Krippenspiel, das ab Ende November einstudiert wird. Hierfür werden noch kleine Schauspielerinnen und Schauspieler gesucht, die Heiligabend an zwei Gottesdiensten teilnehmen können und wollen.