Martina fährt durch die Gemeinde

Stephan Mörke (von links), Gerd-Dieter Eggers und Diakon Merlin Langrehr freuen sich über das Lastenfahrrad der Martinskirchengemeinde.  (Foto: Ch. Frehrking)

Lastenfahrrad für die Martinskirche

Engelbostel/Schulenburg. Die Martinskirchengemeinde positioniert sich beim Umweltschutz und will mitwirken, die Schöpfung zu bewahren! „Wir haben uns entschieden, ein Lastenfahrrad zu kaufen“, sagt Christian Frehrking. Der Kirchenvorsteher hatte schon 2019 entsprechende Fördergelder bei der Landeskirche beantragt, die solche Räder mit 1000 Euro bezuschusst. Nun haben sich mehrere Gemeindeglieder mit Spenden beteiligt, so dass der Kirchenvorstand das Rad anschaffen konnte.
Auch Merlin Langrehr freut sich darüber: „Ich bin immer umweltfreundlich auf meinem E-Roller in Engelbostel und Schulenburg unterwegs, aber jetzt kann ich sogar große und schwere Dinge transportieren“, sagt der Diakon. Selbst der Strom fürs Rad ist umweltfreundlich: „Auf meinem Hausdach gewinne ich seit Jahren Solarstrom“, sagt Nachbar Alexander Dobbert und erklärt, dass das Rad vollgeladen locker sechzig Kilometer schafft.
Auch einen Namen haben die Fahrradfreunde aus der Martinskirchengemeinde schnell gefunden, wie Stephan Mörke verrät: „Unser Lastenfahrrad heißt natürlich Martina!“