Maß und Mitte

Rainer Fredermann zum Thema Gesundheitsschutz

Langenhagen. Die Tabakproduktrichtline (EUTPD 2) der Europäischen Kommission sorgt für Aufregung am Reemtsma-Standort in Langenhagen. Der Langenhagener Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann informierte sich am Dienstag in Gesprächen mit Arbeitnehmervertretern und Geschäftsleitung über die potentiellen Auswirkungen für den Wirtschaftsstandort, der rund 800 Menschen in Langenhagen und Umgebung beschäftigt.
„Reemtsma hat seit 2009 150 Millionen Euro in den Ausbau des Standorts Langenhagen investiert und verdient vernünftige Rahmenbedingungen“, erklärte Fredermann, Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Niedersächsischen Landtags.
Verhalten optimistisch bewertete Rainer Fredermann die Aussichten, die befürchteten Einschränkungen für die Zigarettenindustrie noch abmildern zu können. „Für mich sind Maß und Mitte unerlässlich für jede wirtschaftspolitische Entscheidung,“ so Fredermann. „Ein effektiver Nichtraucherschutz und die Aufklärung von Jugendlichen ist richtig und wichtig, verzichtet jedoch auf die Bevormundung erwachsener Mitbürger. Gleichzeitig müssen auch die wirtschaftspolitischen Auswirkungen solcher Regulierungen sorgfältig erwogen werden.“
Abschließend kam Rainer Fredermann mit seinen Gesprächspartnern überein, den Dialog auch in Zukunft fortzuführen, um den Herausforderungen für den Wirtschafts- und Logistikstandort Langenhagen gemeinsam entgegenzutreten.