Max mit kleinem Vorsprung im Bobby Car

Beim Bobby-Car-Rennen kommt es auf die richtige Technik an.Fotos: D. Thiele

2.407 Läuferinnen und Läufer beim Airport Run

Langenhagen (dt). Ein Rekord folgte am Wochenende dem nächsten. Bei der fünften Auflage des Airport Runs am Flughafen Hannover-Langenhagen gingen am Sonntag mit sagenhaften 2.407 Läufer so viele Athletinnen und Athleten wie noch nie zuvor an den Start. Neben der klassischen Halbmarathonstrecke, dem fünf Kilometer langen Condor-Fliegen-Sprint, dem MTU-Walk und dem Zehn-Kilometer-PUMA-Run gab es einen Kinderlauf über 1.200 Meter sowie einen Staffellauf. Neu dabei waren der High-Heels-Lauf über 60 Meter und der Bobby-Car-Fun-Run über 100 Meter.
Eine eindrucksvolle Marke setzte der Kirchdorfer Thomas Bartholome. Er gewann in 1:09:21 Minuten den Halbmarathon und erzielte damit eine Zeit, die noch kein Läufer beim Airport Run erreicht hatte. Nach 21,1 Kilometer erreichte er mit mehr als fünf Minuten Vorsprung das Ziel vor Ingo Wissmann und Robin Dörrie. Die schnellste Frau auf dieser Strecke war ebenfalls aus Kirchdorf: Kristina Scheyhing benötigte 1:29:22,4 Minuten für die Strecke rund um den Flughafen. Auch beim 10,2-Kilometer-PUMA-Run dominierte ein Läufer aus Kirchdorf. Florian Reichert gewann mit einer Zeit von 35:20,0 Minuten Siegerin bei den Damen wurde Cathrin Cronjäger aus Göttingen nach 39:07,6 Minuten. Beim Bobby-Car-Rennen zeigte sich, dass nur mit der richtigen Technik auch gewonnen werden kann. Der sechsjährige Max aus Neustadt trat – mit kleinem Vorsprung – gegen die ausschließlich erwachsene Konkurrenz an und konnte sich auf der 100 Meter langen Strecke knapp gegen Hilke Schorr durchsetzen.
Modischer Höhepunkt des Tages war schließlich das Wettrennen auf High Heels über 60 Meter. Geena Wessling benötigte als Siegerin 9,2 Sekunden, Uwe Menzerath - der beste und zugleich einzige Mann bei dieser Konkurrenz – erreichte nach 10,4 Sekunden das Ziel.
Für das Rahmenprogramm, die musikalische Unterhaltung und die richtige Stimmung sorgte Radio ffn mit Morgenmän Franky. Zusammen mit Läufern aus dem Team „Fat Fighters“ nahm der beliebte Moderator beim MTU Walking/Nordic Walking über sieben Kilometer teil und wurde mit einer Zeit von 1:00:22,1 Minuten 16. Sein nächstes sportliches Ziel soll nun der Zehn-Kilometer-Walk beim TUI-Marathon am 6. Mai sein.