MDK-Prüfung sehr erfolgreich bestanden

Langenhagener Sozialstation erzielt Note 1,1

Langenhagen. Bei der MDK-Prüfung – MDK steht für Medizinischen Dienst der Krankenkassen – hat die DRK-Sozialstation Langenhagen mit der Gesamtnote 1,1 abgeschnitten. Als besonders gut beurteilten die Prüfer die ärztlich verordneten pflegerischen Leistungen, die Dienstleistung und Organisation sowie die Befragung der Kunden. “Mein Team und ich sind sehr stolz auf diese hervorragende Note”, sagt Christine Wehrmann-Renn, Leiterin der DRK-Sozialstation. „Besonders freuen wir uns über die sehr gute Bewertung der Kundenbefragung, die aus unserer Sicht einen wesentlichen Teil der Ergebnisqualität im Sinne eines selbstbestimmten und zufriedenen Lebens unserer Kunden zum Ausdruck bringt. Hierfür möchten wir uns herzlich bei unseren Kunden bedanken“.
In Deutschland gibt es fast 2,2 Millionen Pflegebedürftige. 1,5 Millionen von ihnen werden zu Hause gepflegt (ambulant), 700.000 in Pflegeheimen (stationär). Sie sollen ihrem persönlichen Hilfebedarf und ihren Bedürfnissen entsprechend nach dem aktuellen Stand der medizinisch-pflegerischen Erkenntnisse optimal gepflegt und versorgt werden.
Ambulante Pflege erbringt ihre Leistung nach den aktuellsten pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen und Expertenstandards. Ob diese Qualitätsanforderungen tatsächlich eingehalten werden, überprüft der Medizinische Dienst durch angemeldete und unangemeldete Prüfungen. Diese sollen unter anderem dazu beitragen, dass die Pflegebedürftigen optimal versorgt sind und die pflegenden Angehörigen in der Pflege beraten werden. Für gute Pflege gibt es zahlreiche Anhaltspunkte. Bei Prüfungen erfragt der MDK unter anderem die Zufriedenheit eines Teils der Versicherten. Außerdem wird der körperliche Zustand der Versicherten überprüft, sowie die zu der Versorgung angepasste und transparente Dokumentation um dadurch nach Möglichkeit Rückschlüsse auf die Pflegequalität ziehen zu können.