Mehr als 5.000 Badewannen

Nach zehn Tagen soll im Sportbecken alles fix und fertig sein. (Foto: Wasserwelt)

Wasserwelt: Sportbecken vom 24. November bis 6. Dezember gesperrt

Langenhagen. Eine gleichbleibende hohe Wasserqualität: Diesem Anspruch will die Wasserwelt auch in Zukunft gewährleisten. Darum wird vom 24. November ab 17 Uhr, bis voraussichtlich 6. Dezember das Sportbecken im laufenden Betrieb grundgereinigt und gewartet. Für voraussichtlich zehn Tage können die Badegäste das Sportbecken nicht nutzen. Alle anderen Angebote im Freizeitbereich – wie das Erlebnisbecken, das Ganzjahresaußenbecken, das Kinderbecken, das Minibecken und der Quelltopf beziehungsweise Whirlpool, das Vario-Kursbecken und das Sprungbecken – stehen den Besuchern offen.
„Als wir das Sportbecken vor gut zwei Jahren zum allerersten Mal komplett befüllt haben, hatte es gut eine Woche gedauert. Schließlich fasst das Becken etwa 830.000 Liter Wasser“, berichtet Heike Ebersbach, GMF-Betriebsleiterin der Wasserwelt. Diese Wassermenge entspricht ungefähr dem Inhalt von mehr als 5.000 Badewannen. Sie muss langsam aufgefüllt beziehungsweise abgelassen werden, weil sonst die Fliesen des Beckens beschädigt werden könnten. „Wir rechnen heutzutage für das Ablassen des Wassers und das wieder Befüllen mit jeweils drei Tagen“, erläutert die GMF-Betriebsleiterin. Für die Reinigung und die Wartungsarbeiten an den technischen Einbauten des Beckens sowie für notwendige Revisionsarbeiten an der Deckenbeleuchtung über dem Becken werden voraussichtlich vier Tage benötigt. „Das macht in Summe zehn Tage. Zwei weitere haben wir vorsichtshalber als Puffer eingeplant“, so Ebersbach. Sobald alle Arbeiten abgeschlossen sind und das Wasser im Becken die entsprechende Qualität aufweist und die richtige Temperatur hat, können die Badegäste wieder ins angenehm temperierte Nass springen.