Mehr als 7.100 Stunden

Ein letztes Mal wird das Motorrettungsboot am Wachdienstende aus dem Silbersee herausgeholt. (Foto: H.-J. Hübner)

Schnittverletzungen und Insektenstiche am Silbersee

Langenhagen. Mehr als 100 Wachgänger leisteten in diesem Jahr am Silbersee mehr als 7.100 Stunden (200 mehr als 2018). Es wurden in der Saison 66 leichte Verletzungen (drei mehr als 2018) und drei schwere Verletzungen (eine mehr als 2018) betreut und versorgt. Es wurden drei Wasserrettungen in dieser Saison (eine mehr als 2018) durchgeführt. Es gab glücklicher weise keine tödlichen Unfälle. Bei den Verletzungen standen wieder viele Schnittverletzungen an den Füßen und Behandlungen von Insektenstichen im Vordergrund.
Während der Saison wurde ein Überlebensanzug zur Rettung/ Bergung von Verunfallten nach Eiseinbrüchen beschafft.. Des Weiteren wurde ein Sonar mit der Unterstützung der Stadt Langenhagen angeschafft. Hiermit sollen zukünftig vermisste Personen unter Wasser gesucht werden. Im Winterhalbjahr wird ein Taucheinsatzfahrzeug angeschafft.