Mehr als das Gütesiegel

Marla Sowada und Benjamin Brörken aus Klasse 5 lernen in der IGS-Werkstatt. Sie waren bei feierlichen Gütesiegel-Vergabe im Regionshaus Hannover mit Niedersachsens Kultusminister Bernd Althusmann dabei. (Foto: G. Gosewisch)

IGS bekommt Sonderpreis für Berufsvorbereitung

Langenhagen (gg). Bereits vier Mal hat die IGS das Gütesiegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“, eine Auszeichnung durch das Kultusministerium in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer, erhalten, das im drei-Jahres-Rhythmus vergeben wird. Zum aktuell fünften Gütesiegel übergab das Gremium der IGS nun noch eine Sonderauszeichnung. Der mit 2.500 Euro dotierte so genannte Siemenspreis würdigt besondere Leistungen im Bereich der Berufsorientierung und entsprechende praktische Inhalte. Den liefert die IGS durch den Katalog Arbeit-Wirtschaft-Technik. Ab der fünften Klasse ist das Fach fester Bestandteil im Lehrplan. IGS-Schüler lernen von Beginn an, dass Lerninhalte des klassischen Lehrplans eng mit dem späteren Arbeitsleben verknüpft sind und wo sie ihre Anwendung finden. Während in den Klassen fünf bis sieben die Grundkurse mit handwerklichem Bezug die Vielfalt beispielsweise von Metall- und Holzbearbeitung zeigen, steht für die achte Klasse die Berufsfindung an. „Jeder, der hier das Abitur macht, hat in der Sekundarstufe 1 bereits handwerkliche und praktische Erfahrungen gesammelt,“ erklärt Schulleiter Wolfgang Kuschel.
Enge Zusammenarbeit mit Langenhagener Firmen ermöglicht Hilfestellung für die Schüler bei Wahl der Kurzpraktika und der zwei großen Betriebspraktika für jeweils zwei Wochen in der neunten Klasse. Das praktische Kennenlernen und Ausprobieren von Arbeitsbereichen stellt in dem Konzept die Basis für die Schüler, damit sie für sich selber den passenden Beruf aussuchen. „Erstmalig gab es für die Gütesiegel-Vergabe eine Überprüfung des Konzepts durch eine Jury, was ich sehr begrüße. Das lief ähnlich wie eine Schulinspektion ab“, sagt Fachbereichsleiter Holger Besser. Mit Blick auf die Kompetenz der Jury ergänzt er: „Die Sonderauszeichnung freut mich besonders, weil die Mitglieder der Jury aus der Wirtschaft kommen und wissen, was wichtig ist.“ Außer der IGS wurden als weitere Langenhagener Schule die Brinker Schule und die Pestalozzischule mit dem Gütesiegel ausgezeichnet.