Mehr Nationen

In der Stadtbibliothek: (von links) Marie Jüngling, Melanie Otte, Beate Bräutigam und Sabine Kerber.

Fotoausstellung in der Stadtbibliothek

Langenhagen. Man kann es fast schon Tradition nennen, was die Stadtbibliothek Langenhagen und die Fotoausstellungen der IGS Langenhagen verbindet: Fotos von den "Mehrnationen-Begegnungen", die unter der Leitung von Beate Bräutigam fast jährlich stattfinden. Ende 2011 hatten zehn Schüler und Schülerinnen der IGS an einem Treffen mit jungen Esten, Polen und Spaniern in Toledo teilgenommen und sich mit Multikulturalität in zwei spanischen Städten auseinandergesetzt. Dabei wurden religiöse, ethnische, kulturelle und andere Aspekte der Multikulturalität in Toledo und Madrid beleuchtet.
Wie stets arbeiteten die Jugendlichen in multinationalen Kleingruppen, untersuchten traditionelle Berufe, erkundeten christliche, moslemische und jüdische Traditionen und deren Auswirkungen auf den Alltag der Menschen, besuchten Heime für jugendliche Migranten, machten Umfragen auf den Straßen Toledos über die Akzeptanz von Migration in der Stadt, diskutierten unter sich und fotografierten ihre Arbeit. Auch hatten die nationalen Gruppen wieder Lieder, Sketche und Tänze aus ihren Kulturen mitgebracht, die in den alten Mauern des beherbergenden Klosters aufgeführt wurden. Viele Freundschaften entstanden und durch die Anwendung mehrerer Fremdsprachen klappte die Kommunikation nicht nur verbal, sondern auch mit Händen und Füßen.
Alle Teilnehmer an der Mehrnationen-Begegnung, die von der Europäischen Union gefördert wurde, erwarben den Youth-Pass. Wer an geförderten Projekten von "Jugend in Aktion" teilnimmt, entwickelt persönliche, soziale und berufliche Kompetenzen, ein stärkeres europäisches Bewusstsein und ein besseres Verständnis für andere Menschen aus anderen Kulturen.
Diese Erfahrungen und Lernergebnisse will der Youthpass festhalten und nach außen sichtbar machen. Dabei nutzt er die europaweit definierten Schlüsselkompetenzen für lebenslanges Lernen.
Thematisch orientieren sich die künstlerischen Arbeiten in der Ausstellung der Stadtbibliothek an folgenden Schwerpunkten: work in progress, Porträts, Architektur und Natur, Kleines und Großes. Die ausgestellten Arbeiten gingen aus einem internen Wettbewerb hervor. Ergänzt wurden sie durch Melanie Otte und Marie Jüngling (Jahrgang 13 der IGS Langenhagen), die aus tausenden von Fotos die schönsten herausfanden.