Mit Abstand in den Sack

Linda (links) und Emma Berger, hier mit Ortsbürgermeisterin Bettina Auras, halfen kräftig mit.

Flurreinigung: große Beteiligung in Engelbostel und Schulenburg

Engelbostel/Schulenburg. Bei schönsten Sonnenschein wurde an zwei Tagen die Flure innerhalb und außerhalb der Ortschaften von Müll befreit. Rund 80 Teilnehmer beteiligten sich in diesem Jahr an der Aktion mit Abstand in den Sack. Kamen die Teilnehmer wie geplant jeweils maximal aus zwei Haushalten um ihre Sammelbeutel in Engelbostel bei Bettina Auras oder in Schulenburg bei Dirk Auf dem Berge abzuholen. Hierbei wurden Namen und Adressen festgehalten und die Wege von den Teilnehmern frei ausgewählt. Bei der Sammlung waren zahlreiche Säcke so schwer, dass diese an den Sammelstallen stehen gelassen wurden und zu einem späteren Zeitpunkt von der Ortsbürgermeisterin eingesammelt wurden. Die größeren Entfernungen wurden von Segway-Fahrern abgefahren und von Unrat befreit. Zur Sammlung von Unrat gesellten sich an der Schule etwa 25 Kilogramm und an der Kreuzwippe im Gemeindegarten etwa  zehn Kilogramm Hundekot.