Mit Caren Marks im Wahlkampf

Gäste und Jubilare bei der Jahreshauptversammlung der SPD-Abteilung: (von links) Carmen Marks, Manfred Vogt, Eckart Brix, Lothar Bernhard, Gudrun Hennecke, Marco Brunotte und Friedhelm Fischer.

Versammlung der SPD-Abteilung Engelbostel

Engelbostel. Im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung der SPD-Abteilung standen die Berichte der Gäste: Bundestagsabgeordnete Caren Marks, Landtagsabgeordneter Marco Brunotte und Bürgermeister Friedhelm Fischer. Schon im Blick ist die bevorstehende Bundestagswahl, zu der Caren Marks erneut im hiesigen Wahlkreis kandidiert.
Den besonderen Höhepunkt der Jahreshauptversammlung, einigen Genossinnen und Genossen für langjährige Mitgliedschaft eine Ehrenurkunde zu überreichen, ließen sich die Gäste nicht nehmen. Es wurden geehrt: Für 10 Jahre - Lothar Bernhardt, Bernd Meyer und Doris Meyer-Weines; für 30 Jahre - Gudrun Hennecke; für 50 Jahre - Manfred Vogt. Dazu sagte der erste Vorsitzende der SPD-Abteilung Eckart Brix, während Caren Marks Manfred Vogt die Ehrennadel ansteckte, unter anderem: „Das Jahr 1963, in dem Manfred Vogt der SPD beitrat, hatte auch andere bedeutsame Ereignisse: so begeisterte John F. Kennedy in Berlin die Menschen mit: „Ich bin ein Berliner!“, Martin Luther King rief in Washington: „I have a dream…“, die Beatles schafften in Liverpool den Durchbruch mit: „I want to hold your hand“ und Caren Marks erblickte das Licht der Welt“.
Im weiteren Verlauf fasste Brix in seinem Bericht die wichtigsten Ereignisse innerhalb der SPD-Abteilung seit der letzten Jahreshauptversammlung zusammen. Er berichtete zum Beispiel vom aktuellen örtlichen Fahrplan, welcher vom SPD-Vorstand erstellt und an alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos verteilt wurde. Zu den geplanten Veranstaltungen führte Brix aus, dass die SPD im März wieder zum Bosseln einlädt. Beim diesjährigen SPD-Sommerfest im August soll - in Anbetracht des 150-jährigen Jubiläums der Bundes-SPD - auch an die fast einhundertjährige Geschichte der SPD in Engelbostel erinnert werden.
Gudrun Mennecke informierte über ihre Aktivitäten als Ortsbürgermeisterin von Engelbostel und darüber hinaus aus dem Rat der Stadt und aus den zahlreichen Gremien, Ausschüssen und Verbänden.
Da die Vorsitzende der AWO, Ingrid Bernhardt, an der Teilnahme verhindert war, ließ sie den Jahresbericht vorlesen. Die AWO Engelbostel zählt 187 Mitglieder – bei den Veranstaltungen konnten insgesamt aufsummiert 3670 Teilnehmer begrüßt werden. Alle Anwesenden zollten ihrem Engagement und dem ihres Teams für Seniorinnen und Senioren – aber auch für die Kleinstkinder in der Musikgruppe – höchste Anerkennung.
Als SPD-Fraktionssprecher berichtete Wilhelm Eike über den Verlauf der Ortsratssitzzungen im vergangenen Jahr.