Mit demonstrierter Nähe zum Mittelstand

Erfolgreiche Betriebsführung zum Staunen: Hans-Michael Eilhauer (links) und Rainer Fredermann. (Foto: G. Gosewisch)

Fredermann besuchte Eilhauer Maschinenbau

Langenhagen (gg). Aufgestellt als Landtagskandidat für die Landtagswahl 2013 bemüht sich Rainer Fredermann um Präsenz im Wahlkreis (Langenhagen, Burgwedel und Isernhagen) - bewirbt sich bei Wählerinnen und Wählern um Vertrauen unter dem Motto „Nicht Meckern – Machen“. Wie das in der Wirtschaft funktioniert, zeigte sich bei seinem Besuch beim Maschinenbauer Eilhauer, Am Pferdemarkt. Das seit 1938 in Langenhagen ansässige Familienunternehmen ist ein Paradebeispiel für den Erfolg des Mittelstands: „Das Vertrauen unserer Kunden ist unsere Referenz“, so der Wahlspruch. Seit 1971 in zweiter Generation führt Hans-Michael Eilhauer die Geschäfte. Zuverlässigkeit und Qualität sind Konstanten im Betrieb und bilden das Erfolgsrezept, das den Hersteller von Sondermaschinen seit Jahrzehnten am Markt etabliert. „Neben Großkunden wie die Conti oder Bahlsen haben wir viele kleine Auftraggeber, ein fester Kundenstamm“, erklärte Eilhauer vor Ort. Betriebswirtschaftliche Herausforderungen reißen nicht ab, „der Kostendruck wächst, Ostblockländer produzieren mit geringeren Lohn- und Energiekosten“, ergänzte Dr. Thomas Kämper, Geschäftsführer bei Eilhauer. Die Nähe zu den Kunden erweise sich aber seit jeher als wichtiger Standortvorteil. „Beim Bau der Maschinen, Prototypen, sind laufend Absprachen mit dem Kunden nötig. Es kommt vor, dass Ingenieurteams den Bau begleiten oder ein Kunde schickt beispielsweise sein eigenes Elektrikerteam“, erklärte Eilhauer. „Welche Beschäftigungssituation sich für die rund 60 Mitarbeiter bei Eilhauer darstellt“, wollte Fredermann wissen. „Fachkräftemangel spüren wir deutlich, deshalb bilden wir selber aus. Mehr als die Hälfte der Belegschaft hat einmal als Auszubildender bei uns angefangen“, sagte Eilhauer. Mehrfach sind seine Auszubildenden im Fach Industriemechaniker in den letzten Jahren als Kammersieger ausgezeichnet worden, ein Auszubildender war sogar dabei, der Landessieger war. „Der Erfolg spricht für sich“, fasste Fredermann zusammen.