Mit Disziplin erfolgreich

Schüler in Mathe- und Chemie-Wettbewerben

Langenhagen (gg). Schüler des Gymnasiums haben am Internet-Wettbewerb „Mathe im Advent“ teilgenommen. Das Projekt des DFG-Forschungszentrums Matheon und der Deutschen Mathematiker Vereinigung zielt auf einen spielerischer Zugang zum Fach Mathe und bietet eine besondere Vielseitigkeit in der Aufgabenstellung. Von der Knobelei mit der räumlichen Vorstellung bis hin zur klassischen Algebra ist alles dabei. An jedem Tag im Advent haben die Teilnehmer im Internet ein so genanntes Türchen geöffnet. Statt Schokolade, wie in einem normalen Adventskalender, gab es eine Matheaufgabe und und die Lösung musste noch am selben Tag eingetragen werden. Nun sind die Ergebnisse ausgewertet. Alle Aufgaben richtig gelöst haben Kwok-Fung Choi, Ronja Backhaus, Corbin Koebel, Lena-Marie Sölter, Carlotta Lehmeier und Jessica Kallert. Anna Lohoff hat als Mathelehrerin die Schüler zur Teilnahme am Wettbewerb motiviert und freut sich über die Disziplin: „Es gehört ein Durchhaltevermögen dazu, die Aufgaben an wirklich jedem Tag zu lösen. Zudem waren die letzten Tage im Advent ja schon Ferientage.“ Die Art der Aufgaben kennen die Schüler aus dem Profilunterricht, erklärt sie. Dennoch, die Vielfalt war eine Herausforderung und zudem gab es ein großes Spektum von relativ leicht zu recht schweren Aufgaben. Kwol-Fung Choi und Corbin Koebel haben bereits in der Grundschule an Wettbewerben teilgenommen und waren einfach neugierig, welche Aufgaben gestellt werden. Jessica Kallert erklärt: „Man muss halt nur einmal ganz genau gucken und nachdenken, dann ist es plötzlich ganz leicht.“ So dauerte die tägliche Bearbeitung der Aufgaben manchmal nur wenige Minuten, manchmal jedoch auch etwa eine Stunde.
Schuleiterin Irene Kretschmer gratuliert den Schülern: „Wenn´s Spaß macht, ist es eine gute Sache.“ Ihre Empfehlung ist, die Urkunde aufzuheben. Für die spätere Bewerbungsmappe ist das eine wichtige Ergänzung, sagt sie. Nicht selten vermittele sich in Personalgesprächen durch solche Besonderheiten ein positiver Eindruck.
Eine besondere Auszeichnung ging an Maximilian Köster. Er erhielt eine Urkunde des Niedersächsischen Kultusministerium für die erfolgreiche Teilnahmen an der zweiten Runde des Auswahlverfahrens für die Internationale Chemie Olympiade. Mit seinem Ergebnis gehört er zu den erfolgreichsten Chemieschülern in Niedersachsen. Das ist eine schöne Ergänzung zu den bisherigen Erfolgen bei Wettbewerben, so sein Kommentar bei der Urkundenübergabe durch die Schulleiterin. Zeit für weitere Wettbewerbe hat er nun nicht mehr, denn in wenigen Wochen laufen für ihn die Abiturprüfungen. Sein Ziel, danach mit dem Studium im Fach Maschinenbau zu beginnen hat Maximilian Köster jedoch schon fest im Blick.