Mit E-Fahrschulauto "sauber" fahren

Setzt auf umweltfreundliches Fahren: Andreas Grünke. (Foto: O. Krebs)

Andreas Grünke setzt verstärkt auf Umweltfreundlichkeit

Langenhagen (ok). Andreas Grünke hat mal genau nachgerechnet: 6.000 Kilogramm Kohlendioxid pro Jahr spart er mit seinem neuen Fahrschulwagen. Denn: Fahrlehrer Grünke hat sich ein Elektro-Auto mit der neuesten Technik wie etwa Abstandswarner oder Notbremsassistent zugelegt. Ein Automatikfahrzeug, mt dem er auch auf den neuen Erlass reagiert, der ab 1. April nächsten Jahres gilt. Dann kann die Prüfung auf einem Automatikwagen abgelegt und trotzdem Schaltwagen gefahren werden, wenn mindestens fünf Doppelstunden auf dieser Antriebsart absolviert worden sind. Und ein zweiter Aspekt sei natürlich die Umweltfreundlichkeit. Grünke ist nach eigenen Angaben der einzige Fahrlehrer in Langenhagen und der Wedemark, der ein E-Auto in seiner Fahrzeugflotte hat. Den Volkswagen ID 3 habe er nicht zuletzt deshalb gewählt, weil er über die notwendige Reichweite von 300 bis 400 Kilometern verfüge, ohne wieder "betankt" werden zu müssen. Andreas Grünke will an seiner Fahrschule an der Kastanienallee eine Stromtankstelle einrichten. Der erfahrene Fahrlehrer hat seinen Fuhrpark mit bisher fünf konventionellen Fahrzeugen jetzt um das E-Auto ergänzt und ist überzeugt, dass seine Idee einer "sauberen Fahrschule" Anklang finden wird.