Mit Gänseblümchen stärken

Die Kinder lernen, mit offenen Augen durch die Welt zu gehen.

Der Kinderladen in der Waldschule

Engelbostel. Mitte Juli war es wieder so weit: 13 Kinder und drei Begleiter des Kinderladen Engelbostel haben zwei Vormittage im Wald gelebt, gespielt, gesammelt und gelacht. Traditionell begibt sich der Kinderladen zwei bis drei Mal im Jahr an zwei Vormittagen auf den beliebten Waldausflug zu Immo Ortlepp ins Jagd-und Hegekonvent im Wald bei Abbensen. Ortlepp bereitet dafür interessante Themen rund um die Tiere im Wald, Bäume und Sträucher sowie ihrer essbaren Schätze vor und begleitet die Kinder in die fabelhafte Welt des Waldes. Es werden Trampelpfade angelegt und wenn das Wetter es zulässt, können die Kinder ihre Füße im Bach baden und diesen auf über den Bach gestürzten Stämmen überqueren. In diesem Jahr sprangen - trotz nicht allzu sommerlichen Temperaturen - einige der Kinder mutig ohne Hilfsmittel über oder sogar in den Bach. Nebenbei werden regelmäßig mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit durch einen Großteil der Abenteurer zahlreiche Wildschwein- oder Rehknochen gefunden. Lediglich aufpassen müssen die Kinder, dass es iihnen nicht von IOrtlepps Hund aus der eigenen Hosentasche geklaut wird. Große Streifzüge machen hungrig und durstig, doch auch hier ist Ortlepps Paradies ein echter Kleinod, denn am Lagerfeuer können die Kinder rasten und sich bei einem Butterbrot und frisch gepflückten Gänseblümchen oder Löwenzahn stärken. Währenddessen erzählt Immo, der sich selbst Wildtiermanager nennt, von seinen zahlreichen Erfahrungen auch auf Hirschrufwettbewerben. Hierbei wird den Kindern deutlich, dass es sich lohnt, sich zu trauen, von der Natur zu lernen und mit allzeit offenen Augen durch die Welt zu gehen. So freuen sich jetzt schon alle Kinder darauf, in Zukunft weitere Male durch die Waldschule zu streifen und wieder viele neue, faszinierende Dinge zu entdecken.