„Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“

Die IGS Langenhagen gehörte zu den drei Erstplatzierten.

IGS Langenhagen überzeugt Wettbewerbsjury

Langenhagen. Mit ihrem Videoblog Möhre-TV errangen die Siebtklässler des Wahlpflichtkurses „Umwelt gestalten“ der IGS Langenhagen den dritten Platz ihrer Altersklasse beim Wettbewerb „Mit Lebensmittelwertschätzung Schule machen“, des Zentrums für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN).
Sie haben Texte verfasst, Videos gedreht, Pflanzen gezogen, recherchiert und Textnachrichten aufgenommen. Am Ende hat es sich gelohnt: Am 05. Juli fand die Siegerehrung des Wettbewerbs im Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Hannover statt. Erst vor Ort erfuhren die Schüler von der Ministerin und Schirmherrin des Wettbewerbs Barbara Otte-Kinast, dass sie den dritten Platz in ihrer Altersklasse errungen haben. Die Freude war riesig.
„Wir fühlen uns geehrt und freuen uns, dass wir zu den drei besten Schulen in ganz Niedersachsen gehören“, sagt Lionel, der zusammen mit seiner Klassenkameradin Lara-Cecile den Preis entgegennehmen durfte. „Das gewonnene Geld können wir gut gebrauchen. Der Gemüseacker soll Schritt für Schritt zum Freiluft-Klassenzimmer für alle Schüler*innen der IGS werden“, ergänzt ihre Lehrerin Melanie Abend.
Das Zentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Niedersachsen (ZEHN) hat den Wettbewerb ins Leben gerufen, damit sich Schülerinnen und Schüler intensiver mit dem Wert unserer Lebensmittel auseinandersetzten und für das Thema sensibilisiert werden. Unterstützt hat dabei die Vernetzungsstelle Schulverpflegung (VeSch). Die Preisgelder in Höhe von insgesamt 10.500 Euro werden von der Dieter Fuchs Stiftung zur Verfügung gestellt. Das Besondere am Ideenwettbewerb: Vorgegeben war nur das Thema, über die Art der Umsetzung und Darstellung entschieden die teilnehmenden Teams. Den Beitrag der IGS Langenhagen, der übrigens während des Distanzunterrichts entstanden ist, kann man unter igs-langenhagen.de ansehen.
Eine fachkundige Jury aus sechs Experten bewertete mithilfe von festgelegten Kriterien die 54 eingereichten Beiträge. „Die Auswahl der Siegerbeiträge aus den vielen tollen Einsendungen, war für die Jury eine große Herausforderung. Wir möchten allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern deshalb noch einmal unsere Anerkennung für die tollen Ideen aussprechen“, sagt Talke Gristede, die den Wettbewerb im ZEHN koordiniert. In drei Altersgruppen, von Klasse drei bis fünf, von Klasse sechs bis neun und von Klasse zehn bis 13 werden je drei Beiträge sowie zusätzlich ein Sonderpreis platziert und mit Geldpreisen in Höhe von 10.500 Euro belohnt. Mehr Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.zehn-niedersachsen.de.