Mit neuem Schwung

Ute Mau (links) und Brunhild Suchowski sind seit 45 Jahren Mitglied im Ortsverein, worüber sich auch Vorsitzender Horst Waldfried freut. (Foto: D. Lange)

Vorstand des DRK-Ortsvereins Krähenwinkel wiedergewählt

Krähenwinkel (dl). Die Jugendabteilung des DRK-Ortsvereins Krähenwinkel erinnerte zur Eröffnung der diesjährigen Mitgliederversammlung im Dorfgemeinschaftshaus Krähenwinkel an die international gültigen Grundsätze und Aufgaben des Roten Kreuzes und stellte den Mitgliedern die 2015 in einem verbandsinternen Wettbewerb entwickelten Piktogramme vor, die die Grundsätze des DRK auch optisch deutlich machen sollen. Neben dem üblichen Prozedere im Ablauf einer Jahreshauptversammlung stand zunächst die Wahl eines neuen Vorstands auf der Tagesordnung. Darüber hinaus war es für den Ortsverein notwendig geworden, sich aus steuerlichen Gründen und unter Wahrung der bestehenden Gemeinnützigkeit eine neue Satzung zu geben. Sowohl die Wahl des Vorsitzenden Horst Waldfried und dessen Stellvertreterin Carola Rönisch, die geheim ablief, wurde als auch die Wahl der weiteren Vorstandsmitglieder Petra Hunger als Kassenwartin und Christoph Rönsch als Schriftführer in offener Abstimmung ergaben ein einstimmiges Votum für die Bestätigung des bisherigen Vorstands. Ebenfalls einstimmig verabschiedeten die Mitglieder ihre neue Satzung, immerhin ein 32seitiges Druckwerk. Horst Waldfried als Vorsitzender versprach, die Aufgaben der kommenden Jahren mit neuem Schwung in Angriff zu nehmen. Wie in vielen anderen Vereinen gibt es auch im DRK-Ortsverein Krähenwinkel besonders treue Mitglieder, die schon seit ewigen Zeiten dabei sind und mit ihrem Engagement gewissermaßen „den Laden zusammen halten“. Eine Treue, die von den Vereinen in aller Regel auch gebührend gewürdigt wird. So jemand ist beispielsweise Helga Dammerow, die seit 60 Jahren das DRK unterstützt oder Manfred Hannemann seit 50 Jahren, der seit Mitglied im Ortsverein ist oder Ute Mau und Brunhild Suchowski seit 45 Jahren und die hier stellvertretend für die vielen anderen langjährigen Mitglieder an dieser Stelle genannt sein sollen. Die in diesem Rahmen an Dominik Hunger verliehene Auszeichnung für seine zehnjährige Mitarbeit in der Jugendabteilung dürfte dagegen ein Novum darstellen.

.