Mitglieder und Mobilisierung

Die teilnehmenden Vorstandsmitglieder der Fördervereine der Grundschulen Kaltenweide, Krähenwinkel, Godshorn, Adolf-Reichwein-Schule sowie des Gymnasiums Langenhagen und der Gutzmannschule.

Erste Gesprächsrunde der Langenhagener Schulfördervereine

Kaltenweide. Der Förderverein der Grundschule Kaltenweide hatte zur ersten Gesprächsrunde der Langenhagener Schulfördervereine eingeladen. Vorsitzender Marco Rösler erläutert die Idee zu der Einladung: "Es geht darum unsere ehrenamtliche Arbeit zu optimieren, ein Wissens- und Erfahrungsaustausch soll helfen, einen größtmöglichen Nutzen unseres Engagements für die Schulen zu erreichen." Thematisiert wurden unter anderem die Mitgliedergewinnung und Mobilisierung der Elternschaft, Nachmittagsbetreuung und dessen rechtliche Rahmenbedingungen sowie Arbeitsschwerpunkte der einzelnen Fördervereine. So berichtete zum Beispiel der Fördervereinsvorsitzende Rainer Skowronek ausführlich von den Präventionsprojekten am Langehagener Gymnasium.
Zur übergeordneten Zielsetzung des Treffens brachte sich Martin Wieland,
Vorsitzender des Fördervereins der Grundschule Godshorn, intensiv in die
Diskussion ein und gab zahlreiche Beispiele für eine effektive Vorstandsarbeit.
Da sich bei diesem Austausch allgemein gezeigt hat, dass Aufgaben und
Problemstellungen bei den Langenhagener Schulfördervereinen ähnlich gelagert sind, begrüßten alle Anwesenden der Fördervereine eine Vernetzung. Dorothee Przesdzink vom Förderverein der Adolf-Reichwein-Schule, hofft, dass dadurch zum Beispiel per Rundmail schnell Antworten auf aktuelle Fragen gefunden werden können. Es wurde verabredet, dass regelmäßige Treffen stattfinden sollen. Wer aus den Vorständen der Langenhagener Schulfördervereine bisher noch keine Einladung erhalten hat, dies aber zukünftig wünscht, wende sich bitte an Marco Rösler (0511/9672962) oder roesler.kaltenweide@web.de.