#mitreden – sich einmischen und mitmachen

Unerhoert! Kampagne von der Diakonie im Stadtbild von Berlin (c) Kathrin Harms

„Helfende Hände“: aktiv für ältere Menschen in Langenhagen

Langenhagen. #mitreden – sich einmischen, seine Position vertreten, mitmachen. In der Woche der Diakonie vom 6. bis 13. September 2020 soll es genau darum gehen. Auch wenn in diesem Jahr vieles anders als geplant verläuft, will der Diakonieverband Hannover-Land zum Mitreden, zum Mitmachen einladen. Jessica Kind, Sozialarbeiterin und Diakonin, koordiniert seit April 2020 das Projekt „Helfende Hände“ in Langenhagen. Eine Art Nachbarschaftshilfe für ältere und alte Menschen in Langenhagen verbirgt sich hinter diesem Titel. „Zuhören und mit den Menschen reden sind zentrale Punkte in dieser Arbeit“, sagt Kind, denn viele Senior*innen in Langenhagen seien einsam.
„Gerade die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie tragen zu einer wachsenden Vereinsamung bei, weil beliebte Treffpunkte geschlossen sind und Seniorennachmittage und
-gruppen zurzeit nicht oder nur stark eingeschränkt stattfinden können“, erläutert Kind weiter. Doch schon ein wöchentliches Telefonat, ein Gespräch mit Abstand auf einer Parkbank oder über den Balkon könne das Vertrauen der Senior*innen stärken und ihnen zeigen, dass sie Teil der Stadt Langenhagen sind.  Aktuell sucht Kind noch helfende Hände: „Die Corona-Einschränkungen haben auch die Wege, auf denen wir Ehrenamtliche über das Angebot informieren können, spürbar verändert und verringert“, hat sie festgestellt. Dennoch seien manche Wege auch in dieser Zeit noch begehbar: „Wer Interesse hat #mitzureden und sich in einem überschaubaren Umfang für ältere Menschen engagieren möchte, ist herzlich zum nächsten Treffen der Ehrenamtlichen eingeladen.“ Das Treffen, bei dem natürlich alle Sicherheits- und Hygieneauflagen eingehalten werden, findet am Mittwoch, 9. September, um 18.30 Uhr in den Räumen der Diakonie an der Walsroder Straße 141 statt. Um eine telefonische Anmeldung unter 0511 740 36 13 bis zum 4. September wird gebeten.