"Musikalisches Feuerwerk"

Das Akkordeonorchester Langenhagen unter der Leitung von Diplommusiklehrer Dietmar Steinhaus ,vorne mittig sitzend am E-Piano. (Foto: A. Wöhler)
Langenhagen. Der Akkordeon-Club-Langenhagen 74 und der Chor „Choir under Fire“ haben zu Ehren des 700-jährigen Stadtjubiläums ein Gemeinschaftskonzert gegeben und das zahlreiche und sehr begeisterte Publikum sprach von einem „musikalischen Feuerwerk“.
Das Forum in Langenhagen war festlich mit Luftballonnoten geschmückt und der Chor unter der Leitung von Andreas Mattersteig begann die erste Halbzeit mit „I`ve got the music in me“. Ein toller Start, denn dass die fast 40 Sängerinnen und Sänger die Musik in sich hatten, merkte man als Zuhörer bereits nach den ersten Tönen. Der Spaßfunke sprang schnell auf das Publikum über und der Chor, welcher von der Pianistin Karin Ebermann präzise begleitet wurde, setzte das Programm mit „Feelin` good“ und „Come fly with me“ fort. Auch ein Geburtstagsständchen für Horst-Dieter Soltau wurde spontan von allen gesungen, wobei der Chorleiter das Publikum schnell in einen klangvollen Kanon einband. Der Jubilar hatte vor einigen Jahren die zwei Vereine zusammen geführt, so dass diese tolle Konzertidee in diesem Jahr schnell geboren war. Einen ganz besonderen Effekt präsentierten die Sänger mit dem Lied „Africa“, wo durch Finger schnipsen, Hände reiben und Klatschen leichte und dann schnell schwerere Regentropfen dargstellt wurden und mit lautem Aufstampfen ein Donnerknall imitiert wurde. Hierzu wurde das Publikum von Mitgliedern des Chores, die auch durch die Programmhälfte führten, aufgefordert einfach mal die Augen zu schließen, um diesen Ohrenschmaus auf sich wirken zu lassen. Eine tolle Interpretation des Songs bei dem der Regen fast hautnah spürbar war. Es folgten noch viele weitere rhythmische Stücke, voller Klangfülle und Sangesfreude. Feurig sollte es sein – feurig war es! Erst mit einer Zugabe wurde der Chor von der Bühne entlassen und das begeisterte Publikum belohnte die Sänger mit lang anhaltendem Applaus.
In der zweiten Konzerthälfte präsentierte sich der Akkordeon-Club-Langenhagen 74 mit seinem ersten Akkordeonorchester unter der Leitung von Diplommusiklehrer Dietmar Steinhaus, der auch selbst locker und spritzig durchs Programm führte.
Die Spieler begannen ihr Programm ebenfalls mit dem Titel Africa von der Band Toto, um zu zeigen, wie es rein instrumental klingen kann. Anschließend folgten Filmmusiken aus „die Maske des Zorro“ und „James Bond“ bei dem die Zuhörer staunten, mit welch tollen musikalischen Effekten bestimmte Filmpassagen heraus gespielt werden können und sofort wieder erkannt werden. Es gibt kaum ein Instrument wie das Akkordeon, mit dem man eine derart vielfältige Bandbreite verschiedenster Musikrichtungen präsentieren kann. Die unglaubliche Vielfalt wurde von allen Mitwirkenden des Orchesters heraus gekitzelt. Es folgten “Heal the World” und “Smooth Criminal” von Michael Jackson und „What a feeling“ von G. Moroder – was für ein Gefühl” bei so einem tollen Konzert mitzuwirken.
Die musikinteressierten Zuhörer sprangen begeistert von ihren Plätzen und bedankten sich bei den Akkordeonisten mit `standing Ovations´, nach zwei weiteren Zugaben – The Final Countdown und Walking like Sunshine wurden die Spieler ausgepowert aber glücklich von der Bühne entlassen, mit dem Gefühl ein tolles musikalisches Feuerwerk entzündet und viele Musikfreunde begeistert zu haben. Davon wird es sicher eine Wiederholung geben.
Beide Vereine sind in diesem Jahr noch bei vielen verschiedenen Veranstaltungen zu sehen und zu hören, wichtige Informationen sind auf den Internetseiten www.choir-under-fire.de und www.akkordeon-club-langenhagen.de zu finden.