Musikerfamilie Alekseichyk wird begeistern

Familie Alekseichyk hat Programm für zwei Sonntage in Langenhagen vorbereitet.

Weißrussische Musiker gastieren in Langenhagen

Langenhagen. Im letzten Jahr konzertierte die Musikerfamilie Alekseichyk erstmalig in Hannover und Langenhagen. Der Erfolg war überwältigend. Statt der erwarteten einhundert Zuhörer waren schließlich mehr als 200 Gäste gekommen. Ihre große Begeisterung über das vielseitige Programm aus Klassik und „leichter Muse“ auf höchstem Niveau zeigte sich nach den Konzerten mit einem jeweils sehr gut gefüllten Spendenkorb. 
Am Sonntag, 5. August, wird es ab 18 Uhr in der Pauluskirche an der Hindenburgstraße 85 ein vorwiegend klassisches Konzert geben, in dem Werke von Rachmaninoff, Schostakowitch, Piazolla und Albéniz zu hören sind. Der Eintritt ist frei, Spenden sind natürlich gern gesehen.
Am Sonntag, 12. August, wird es ab 15 Uhr im Café – Restaurant EMMA im Bahnhof Pferdemarkt, Bahnhofstraße 9, ein sommerlich – leichtes Programm zu Kaffee und Kuchen geben. Der Eintritt ist frei, Spenden sind natürlich gern gesehen.
Alle Mitglieder der Familie sind professionelle Musiker: Vater Pawel am Akkordeon wird die Konzerte wieder in bekannt humorvoller Weise moderieren und seine Familie vorstellen. Er ist zugleich ein hochqualifizierter Klavierbaumeister und Klavierstimmer, der inzwischen überall in Deutschland viele zufriedene Kunden hat. Mutter Larissa ist als Cellistin am Theater in Minsk engagiert und wird auch in diesem Jahr das Publikum mit den warmen Klängen ihres Instruments verzaubern, während Tochter Anastassja ihre Familie am Flügel begleiten und auch als Solistin die Zuhörer wieder in ihren Bann ziehen wird. Sie hat bereits einige wichtige Preise bei internationalen Wettbewerben gewonnnen und ist eine gefragte Liedbegleiterin.
Tochter Anna ist eine hervorragende Künstlerin auf der Violine. Sie hat aufgrund ihrer außergewöhnlichen Begabung und intensiven Studien einen der sehr begehrten Plätze am Moskauer Konservatorium bekommen können.
Das kleine, aber große Talent ist zweifellos die Jüngste: Margarita, gerade 14 Jahre alt, wird alle mit ihrem professionellen Geigenspiel in Erstaunen versetzen, spielt sie doch schon mit bedeutenden Philharmonie - Orchestern in Weißrussland und verfügt über das absolute Gehör.
Alle Mitglieder der Familie sind von ausgeprägter Herzlichkeit und nehmen sich nach dem Konzert gerne Zeit für Gespräche mit interessierten Konzertbesuchern.