Mutig für Menschenrechte

Abendgebete zur Friedensdekade in der Emmauskirche

Langenhagen. Die alljährliche ökumenische Friedensdekade, getragen von der evangelischen Kirche in Deutschland und einer Reihe weiterer Organisationen, findet in diesem Jahr vom 11. bis zum 21. November statt. Unter dem Titel „Mutig für Menschenrechte“ gibt es an vielen Orten in Deutschland tägliche Friedensgebete – so auch in der Emmaus-Kirchengemeinde am Sonnenweg. Ab Montag, 12. November, jeweils um 18 Uhr kommen Menschen im Andachtsraum der Emmauskirche zusammen, um in der Auseinandersetzung mit Bibelstellen, mit Fürbitten und stillem Gebet für weltweiten Frieden und die Wahrung der Menschenrechte einzutreten. Gestaltet werden die Friedensgebete von Pastorinnen und Pastoren sowie Lektoren aus dem Kirchenkreis.
Montag, 12. November: „Kein Mensch passt in eine Schublade“ (Galater 3), Pastor Rudolf Haas; Dienstag, 13. November: „Menschenwürde bewahrt“ (1. Samuel), Lektorin Gabriele Hahn-Hartwig; Mittwoch, 14. November: „Ich schäme mich!“ (Apostelgeschichte 18), Pastor Hellmuth Scholz; Donnerstag, 15. November: „Mut in Betlehem“ (Lukas 2), Pastor Gerhard von Lingen; Freitag, 16. November: „Die Sprache der Menschenwürde“ (Exodus 4), Lektorin Gabriele Hahn-Hartwig; Samstag, 17. November: „Die Würde der Tiere“ (Genesis 9), Pastorin Marieta Blumenau; Sonntag, 18. November: Gottesdienst um 10 Uhr, kein Friedensgebet am Abend; Montag, 19. November: „Nicht würdig?“ (Matthäus 8), Lektor Horst Hartwig; Dienstag, 20. November: „Zuwendung“ (Johannes 4), Lektor Horst Hartwig; Mittwoch, 21. November: Andacht und Vortrag zum Buß- und Bettag um 19.30 Uhr mit Jochen Arnold, Leiter des Michaelisklosters Hildesheim, zum Jahr der Kirchenmusik, anschließend Beisammensein im Gemeindehaus.