Nach drei Jahren in neuem Glanz

Es ist vollbracht: Das Gerüst ist jetzt demontiert worden. (Foto: O. Krebs)

Sanierung der Elisabethkirche hat insgesamt 900.000 Euro gekostet

Langenhagen (ok). In neuem Glanz erstrahlt bald die Elisabethkirche; das Gerüst wird jetzt nach dem dritten Bauabschnitt demontiert. „Bis Ostern sind nur noch Restarbeiten fällig“, sagt Kirchenkreis-Sprecherin Andrea Hesse. Ein langes Prozedere hat dann ein Ende gefunden; im April 2016 war Baubeginn, um die Elisabethkirche wieder mit historischem Mauerwerk aufzuhübschen. Der Bauabschnitt Turm wurde 2016 begonnen und auch abgeschlossen; der Bauabschnitt Kirchenschiff Nord und Süd lief dann von 2017 bis 2018 und der Bauabschnitt Kirchenschiff Ost und Chor von 2018 bis 2019. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 900.000 Euro, 200.000 Euro für den Turm und rund 700.000 Euro für das Kirchengebäude. Andrea Hesse: „Von der Gesamtsumme der Fassadensanierung trägt der Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen 50.000 Euro, die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers den Rest. Die Kirchengemeinde selbst ist an der Sanierung nicht finanziell beteiligt.“ Die Arbeiten hat die Gerüstbaufirma Menke aus Göttingen übernommen, die auf Kirchensanierungen spezialisiert ist. Der neue Anblick wird viele Besucher erfreuen, ist die Elisabethkirche in nah und fern doch bei Hochzeitspaaren beliebt.