Nach wie vor eine große Nachfrage

Bei der Feier war eine Menge Spaß angesagt.

FEBEL-Spielkreis feiert 20-jährigen Geburtstag

Langenhagen. Fröhlicher Trubel herrschte jetzt auf dem Gelände der Elia-Kirche an der Konrad-Adenauer-Straße. Der FEBEL-Spielkreis feierte nachträglich sein 20-jähriges Bestehen.
Zu diesem Anlass hatten die Kinder ihre Eltern und Geschwister mitgebracht. Auch Gäste waren eingeladen: Die Kindergartenkinder aus der KiTa „Die Arche“ und der Waldgruppe „Rehkids“, ebenfalls Einrichtungen des FEBEL, waren mit ihren Erzieherinnen und Erziehern aus Kaltenweide angereist, um gemeinsam mit dem Spielkreis zu feiern, zumal einige von ihnen einst auch hier als Spielkreiskinder unterwegs waren.
Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Langenhagen, Bernhard Döhner, machte den Kindern deutlich, wie wichtig Schwimmen sei. Das Seepferdchen allein reiche nicht.
Spiel- und Bastelstationen waren aufgebaut und auf der Hüpfburg konnte nach Herzenslust getobt werden. Auf eine gemeinschaftliche Verpflegung wurde aufgrund der aktuellen Situation verzichtet. Stattdessen lagerten die Familien über das Gelände verteilt auf Decken und verzehrten mitgebrachte Leckereien.
Eigentlich war der runde Geburtstag für den letzten Sommer geplant, konnte aber aufgrund der herrschenden Beschränkungen nicht stattfinden. Kein Grund für die Anwesenden, nicht trotzdem ausgelassen zu feiern.
Der FEBEL-Spielkreis bietet seit dem Jahr 2.000 Familien die Möglichkeit, ihre Kinder ab zwei Jahre an drei Vormittagen der Woche, von dienstags bis donnerstags, betreuen zu lassen und sie so auf den Besuch eines Kindergartens vorzubereiten. Dieses einzigartige Angebot existiert wegen der hohen Nachfrage bis heute.
Dass es möglich war, dieses Angebot mehr als 21 Jahre aufrecht zu erhalten, ist für den Trägerverein FEBEL keine Selbstverständlichkeit. Elternbeiträge und finanzielle Hilfe der Stadt Langenhagen decken nur einen Teil der entstehenden Kosten, der Rest wurde und wird über Spenden finanziert. Auch für die Unterstützung von Familien werden Spendengelder benötigt: Die Teilnahme am Spielkreis soll allen Kindern offenstehen und nicht an den finanziellen Möglichkeiten scheitern.
Das FEBEL-Team ist dankbar für die erfahrene Unterstützung und freut sich mit den interessierten Eltern auf viele weitere Jahre mit dem Spielkreis.
Informationen auf: www.febel-ev.de oder bei der KiTa-Leitung Waltraud Dachwitz
(0511/72 49 22 16).