Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten

Steht mit seiner Unterschrift für die Ziele der Agenda 2030: Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer.

Stadt Langenhagen nimmt die Resolution zur „Agenda 2030“ an

Langenhagen. Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer hat die Resolution zur „2030 – Agenda für Nachhaltige Entwicklung: Nachhaltigkeit auf kommunaler Ebene gestalten“ unterschrieben. Der Rat der Stadt Langenhagen hatte am 10. Dezember beschlossen, sich der von den Vereinten Nationen (VN) verabschiedeten 2030-Agenda und den darin enthaltenen Entwicklungszielen anzuschließen.
„Als Mitglied der Genossenschaft fairKauf, mit dem öffentlichen Blumen- und Gemüsegarten in Kaltenweide oder durch die kommunale Nachhaltigkeitspartnerschaft mit Bijeljina – es gibt bereits verschiedene Projekte, mit denen sich Langenhagen für nachhaltige Entwicklungen einsetzt“, sagt Bürgermeister Mirko Heuer. „Wir, Politik und Verwaltung, wollen nun verstärkt zur Umsetzung des ‚Weltzukunftsvertrages‘ der Vereinten Nationen beitragen, weitere eigene Maßnahmen entwickeln und diese sowohl nach innen als nach außen sichtbar machen.“
Die Staats- und Regierungschefs hatten 2015 in New York die Agenda 2030 verabschiedet. Sie legten damit einen Katalog vor, der Entwicklungs- und Umweltaspekte in 17 Nachhaltigkeitszielen zusammenfasst. Diese „Sustainable Development Goals“ (SDG) sollen dazu beitragen, dass alle Menschen in Würde, in Freiheit und in einer intakten Umwelt leben können. „Keine Armut, gute Gesundheitsversorgung, sauberes Wasser und sanitäre Einrichtung, Frieden und Gerechtigkeit – bei einigen der 17 Ziele denken viele zwar vorrangig an die sogenannten Entwicklungsländer. Sie gelten aber längst auch für Industrienationen“, betont Heuer.
Probleme wie Klimawandel, Artenstreben und wachsende Ungleichheiten erfordern natürlich ein globales Handeln. In der 2030-Agenda wird jedoch auch die kommunale Ebene hervorgehoben, da sie eine besondere Rolle bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele spiele.
„In diesem Sinne werden wir gemeinsam mit den verschiedenen Akteuren in Langenhagen und den Bürgerinnen und Bürgern daran arbeiten, die Entwicklungsziele der Vereinten Nationen mit Leben zu füllen und deren Verwirklichung voranzutreiben“, so Langenhagens Bürgermeister.