Nachhaltigkeitspreis für Kombi-Spielgerät

Weihen das neue Kombi-Spielgerät ein: Anke Kappler (von links), Alina und Martina Schreiber. (Foto: O. Krebs)

Fundraising-Managerin Anke Kappler holt 42.000 Euro

Langenhagen (ok). 26.000 für ein neues Klettergerüst der Emmaus-Kita, insgesamt 42.000 Euro mit Gestaltung der Außenanlage. Diese stolze Summe hat jetzt Anke Kappler, die beim Kirchenkreis Burgwedel-Langenhagen für das Fundraising zuständig ist, in nur einem Dreivierteljahr zusammenbekommen. Und das trotz Corona-Pandemie. Eine stolze Leistung, für die Anke Kappler, Fundraising-Managerin, zu Recht mit einem Preis von 2.500 Euro ausgezeichnet worden ist. Diese Nachhaltigkeitspreis hatte die Landeskirche ausgelobt. Zusammen mit der langjährigen Kita-Leiterin Martina Schreiber, die erst vor etwa einem Jahr nach 38 Dienstjahren  in den Ruhestand gegangen ist. 14 Monate hat das Ganze von der Planungsphase bis zur Umsetzung, das alte Gerüst musste ein halbes Jahr gesperrt werden. Es war im wahrsten Sinne des Wortes in die Jahre gekommen. Und das neue Kombi-Gerät mit Klettermöglichkeit, Brücke und Rutsche kann sich wirklich sehen lassen.Unter anderem sind gelbe Säcke verarbeitet worden.  "Den Löwen-Anteil haben IKEA-Stiftung,'Ein Herz für Kinder' oder Edelkreis beigesteuert", freut sich Anke Kappler, die jedem einzelnen Unterstützer dankt. So sind zum Beispiel auch Spendendosen aus Legosteinen gebastelt worden. Das alte Spielgerät sei ein "Fass ohne Boden" gewesen, die Reparaturen hatten zuletzt allein 6.000 verschlungen.