Nahe der Rennbahn zuhause

Ruth und Werner Gliesmann feierten diamantene Hochzeit. Ulrike Jagau (hinten) gratulierte im Namen der Stadt Langenhagen. (Foto: D. Lange)

Ruth und Werner Gliesmann feierten sechzigstes Ehejahr

Langenhagen (dl). Zwar war der Sommer 1958 insgesamt gesehen nicht so heiß wie dieses Jahr, aber der Tag, an dem sich Ruth und Werner Gliesmann das Ja-Wort gaben, kann, was die Temperaturen angeht, schon durchaus mithalten. Den für die Hochzeitsfeier vorgesehenen Sahnetorten seinerzeit ist die Hitze des Tages jedenfalls nicht gut bekommen. Das führte dazu, da sind sich beide noch heute einig, dass in der frischgebackenen Ehe als allererstes ein Kühlschrank angeschafft wurde. Kennengelernt haben sich der gelernte Bau- und Apparateschlosser und die Postbeamtin drei Jahre zuvor beim Handballspielen und innerhalb ihres Freundeskreises. Gewohnt haben sie beide im Stadtteil Hainholz, wo auch ihre Kinder geboren und getauft wurden und zum Teil dort auch aufgewachsen sind. Werner Gliesmann stammt aus Mariensee bei Neustadt und seine Frau Ruth aus Hannover. Das Handballspielen gaben sie bald auf und wandten sich in der Schützengesellschaft Hainholz dem Schießsport zu. Dort wurde ihnen der Verein bald zur zweiten Familie. Das ging soweit, dass der erstgeborene Sohn direkt nach seiner Geburt von den Vereinskollegen quasi am Biertisch zum neuen Mitglied erklärt wurde. Was die These bestätigt, wonach man sich seinen Verein nicht aussucht, sondern man bekommt ihn mit in die Wiege gelegt. Nach einigen Umzügen im Lauf der Zeit innerhalb Hannovers wohnen die beiden Eheleute seit 1996 in Langenhagen. Die Geschichte ihres Hauskaufs erhielt seinerzeit eine spezielle Note, weil sie gewissermaßen in Österreich begann, genauer gesagt in Velden am Wörthersee, wo das Ehepaar seit dreißig Jahren Urlaub macht. Weil sie sich ihre Zeitung damals immer nachschicken ließen, stießen sie eines Tages auf eine vielversprechende Anzeige, die Werner Gliesmann sogleich zum Telefonhörer greifen ließ. Mit Erfolg, denn sie wohnen auch heute noch in jenem Haus nahe der Rennbahn.
Zum 60. Hochzeitstag gratulierte die stellvertretende Bürgermeisterin Ulrike Jagau und überbrachte Grüße des Regionspräsidenten.