Neue Azubis bei der Stadt Langenhagen

Die neuen Auszubildenden bei der Stadt Langenhagen haben ihren Dienst am 1. August angetreten. Foto: Stadt Langenhagen

Junge Menschen lernen die facettenreichen Aufgaben der Verwaltung kennen

Langenhagen. Christian Behrens, Lishayini Kiritharan, Lennart Kopf, Leonie Lübke, Nina Mann, Michelle Schneider, Wenke Siebert, Katharina Sonnenberg, Alexander Zupp heißen die neun jungen Menschen, die am 1. August ihre Ausbildung bei der Stadt Langenhagen beginnen. An ihrem ersten Arbeitstag begrüßte sie Bürgermeister Mirko Heuer morgens im Ratssaal. „Wir haben die passende Größe, um Sie optimal auf Ihren Weg in die Arbeitswelt zu begleiten“, berichtete Heuer. Während der Ausbildung werden die jungen Menschen verschiedene Bereiche der Verwaltung kennenlernen und dabei erfahren, wie facettenreich die Aufgaben in der Verwaltung sind. „Wir sind ein Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt: Unsere Tätigkeiten reichen vom Tief- bis zum Hochbau, der Unterhaltung und Pflege von Grünanlagen, der Arbeit mit jungen und älteren Menschen und noch vieles mehr.“ Der Schwerpunkt der dieses Jahr beginnenden Ausbildungen liegt auf dem Bereich der Verwaltung: Siebert, Sonnenberg und Kiritharan erlernen in den kommenden drei Jahren den Beruf der Verwaltungsfachangestellten. Mann und Zupp haben diese Ausbildung bereits absolviert. Sie beginnen gemeinsam mit Kopf, Schneider und Lübke als Stadtinspektoren-Anwärter ein dreijähriges duales Studium. Behrens erlernt den dreijährigen Ausbildungsberuf Fachkraft für Abwassertechnik.
„Dass wir dieses Jahr mehrere angehende Nachwuchskräfte für den Verwaltungsbereich ausbilden können, ist aus Sicht der Stadt Langenhagen sehr erfreulich“, sagte Ausbildungsleiter Patrick Lampe. „Uns ist es wichtig selber auszubilden. Auf diese Weise können wir junge Fachkräfte gewinnen, die sich mit den hiesigen Abläufen, inneren Strukturen und vielem mehr auskennen.“
In der ersten Woche lernen sich die Nachwuchskräfte untereinander, ihren neuen Arbeitgeber sowie die Jugend- und Auszubildendenvertreter kennen. Es folgen Informationen über die Berufsschulen, den Lehrgänge am Niedersächsischen Studieninstitut und vieles mehr.
„Genießen Sie Ihre Ausbildung und bleiben Sie immer neugierig“, ermutigte Heuer die neuen Auszubildenden. „Ihre Ausbildung ist die Basis für Ihre berufliche Zukunft, auch wenn wir heute nicht wissen können, wohin sie Sie führen wird. Ich hoffe jedoch, Sie bleiben der Stadt Langenhagen auch im Anschluss Ihrer Ausbildung treu.“
Nach Durchführung von Einstellungstests und Vorstellungsgesprächen hatten sich die neuen Stadtbeschäftigten gegenüber mehreren Mitbewerbern durchgesetzt. Insgesamt 211 Kandidaten hatten sich für die fünf Plätze der Stadtinspektor-Anwärter beworben, 126 für die drei Ausbildungsplätze der Verwaltungsfachangestellten. Sieben Bewerbungen waren bei der Stadt für die Ausbildungsstelle der Fachkraft für Abwassertechnik eingegangen.
Vom Verwaltungsbereich bis zur Abwassertechnik, vom Medien- und Informationsdienst bis zur Fachinformatik oder Elektronik für Betriebstechnik: Mit fünf unterschiedlichen Berufszweigen bietet die Stadt Langenhagen ihrem Nachwuchs ein gutes Spektrum der Ausbildung.