Neue Heimat für Stadtbibliothek

In den D-Trakt der IGS Langenhagen soll mittelfristig die Stadtbibliothek einziehen. (Foto: O. Krebs)

Rat der Stadt Langenhagen beschließt Umzug in den IGS-D-Trakt

Langenhagen (ok). Die Stadtbibliothek soll in den D-Trakt umziehen, wenn die IGS Langenhagen umgebaut wird. Das hat der Rat in seiner jüngsten Sitzung mit 29 Ja- und fünf Nein-Stimmen bei zwei Enthaltungen entschieden. Für Dirk Musfeldt (Grüne) und Jens Mommsen nicht nachvollziehbar, komme die Entscheidung doch viel zu früh. Denn an der IGS sei mit dem Bau ja noch gar nicht begonnen worden. Für Stadtbaurat Carsten Hettwer kein Argument, schließlich laufe der Mietvertrag für die Stadtbibliothek in den Räumen an der Konrad-Adenauer-Straße aus. Marc Köhler (SPD) plädierte für eine gemeinsame Nutzung von Schul- und Stadtbibliothek oder zumindest für eine Kooperation. Carsten Hettwer machte deutlich, dass diese Alternative erst nach einem Wunsch der Schule aufgekommen sei. Die Entscheidung sei auch notwendig, um die Planungen für die IGS voranzutreiben. Für Wilhelms Behrens (Unabhängige) ist das alles nicht nachzuvollziehen, schließlich sei der D-Trakt vor noch nicht allzu langer Zeit für die Bläserklassen umgebaut worden. Kosten von etwa 2,5 Millionen Euro. Allerdings braucht die Stadtbibliothek nicht die ganze Fläche; die Räume der Bläserklasse könnten wohl auch anderweitig – etwa für die Musikschule – genutzt werden. Dirk Musfeldt (Grüne) fehlt allerdings immer noch der Master- und Bauzeitenplan für die IGS. Auch ein Abriss des D-Traktes sei eine Alternative, um eine grüne Achse zu schaffen. Für Domenic Veltrup (CDU) kein Argument – alle Rahmenbedingungen und relevanten Parameter seien beschlossen.