Neuer Vorstand gewählt

Der neugewählte Vorstand der NVL: Jochen Baldner, Schriftführer (vordere Reihe von links); Ursula Koch, Schatzmeisterin; Alexander Helmut, zweiter Vorsitzender; Hans-Jürgen Ratsch, erster Vorsitzender; Johann Mayer, Bauleiter Auf der Treppe von unten nach oben: Svetlana Mielke, Fachbereichsleiterin Botanik; Ulrike Winter-Rackuhr, Pressewartin; Dennis Deder, Fachbereichsleiter Internationale Zusammenarbeit; Leon Antonijevic, Fachbereichsleiter Biotopmanagement.

Naturkundliche Vereinigung Langenhagen (NVL) trifft sich wieder

Langenhagen. Die Naturkundliche Vereinigung Langenhagen e.V. (NVL) hat auf ihrer Jahreshauptversammlungeinen neuen Vorstand gewählt.
Neu geschaffen wurde der Fachbereich internationale Zusammenarbeit, sollen doch die bestehenden Kontakte nach Serbien, Belarus und Malawi weiter ausgebaut werden. Besonders erfreulich ist auch, dass der Fachbereich Botanik nach mehreren Jahren wieder neu besetzt werden konnte und für den Fachbereich Biotopmanagement konnte ein ehemaliger Schüler einer Schul-AG (genau wie für Internat. Zusammenarbeit) als Leiter gefunden werden. Damit konnten auch weitere junge Menschen für die Arbeit im Turm gefunden werden.
Die Veranstaltung fand im Bienengarten am alten Wasserturm im Eichenpark Langenhagens statt.
Das Hygienekonzept war im Vorfeld mit dem Ordnungsamt der Stadt Langenhagen und mit der Region Hannover abgestimmt worden.
Die Mitglieder konnten sich während der Veranstaltung ein Bild vom neuen Naturinformationszentrum Langenhagen (NIL) machen, in dem im letzten Jahr ein neuer Unterrichtsraum und ein neuer Lagerraum für die Materialien der drei Imkerei-AGs (IGS List, IGS Süd Langenhagen und Leibniz IGS Langenhagen) sowie der nachhaltigen Schülergenossenschaft „Imkerei der IGS List“ eingebaut worden sind.
Viele Stunden der Planung waren für diesen Umbau notwendig, mussten doch Belange der Statik, des Denkmal- und Brandschutzes bedacht werden und damit z. B. auch neue Fluchtwege geschaffen werden.
Interessant für viele Teilnehmer*innen war auch das „Vogelfernsehen“ im Eingangsbereich, denn dort konnte mit Hilfe einer Webcam eine Dohlenfamilie im Turmdach „live“ bei der Brutpflege beobachtet werden (s. beigefügtes Bild). Während der Mitgliederversammlung erfuhren die Teilnehmenden, dass außerdem im Turm in diesem Frühjahr zweiWaldkäuze und elf Nilgänse groß gezogen worden sind. Ziel der NVL ist es, diese Beobachtungsmöglichkeiten allen Schulen der Region und allen interessierten Bürger*innen zugänglich zu machen. Die dafür notwendigen Datenübertragungsmöglichkeiten sind in Kooperation mit der Stadt Langenhagen in Arbeit.
Im August wird in der Turmspitze ein Fledermauszähler eingebaut, der die Ein- und Ausflüge registrieren wird. Somit lassen sich die dort vorhandenen Fledermausarten und ihre jeweilige Anzahl feststellen.
Um die vielfältigen Möglichkeiten des „NIL“ im alten Wasserturm den Kitas, Schulen und der breiten Öffentlichkeit vermehrt zur Verfügung stellen zu können, plant die NVL die Schaffung einer hauptamtlichen Stelle eines Geschäftsführers.
Hilfreich dafür ist die Anerkennung als außerschulischer Lernort für BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung). Der Antrag dafür ist jetzt beim Regionalen Landesamt für Bildung und Schule abgegeben worden.
Wer mehr über die Arbeit der NVL wissen möchte, kann sich unter www.nvl-langenhagen.de informieren oder einfach mal an einem Freitagnachmittag im alten Turm vorbeikommen.
Schon hinweisen möchte die NVL auf ihre nächste Exkursion, die erste seit vielen Monaten: am Sonnabend, 10 Juli, findet nachmittags eine Führung mit der Diplom-Geologin und Paläontologin Dr. K. Athen am Geo-Pfad „Bewegte Steine am Brelinger Berg“ mit anschließendem Kaffetrinken beim Bean´s Country in Bennemühlen statt. Nähere Informationen sind der Homepage zu entnehmen oder erteilt Familie Ratsch unter der Telefonnummer (0511) 73 19 59, dort sind auch Anmeldungen möglich.