Neues Wikingerschiff

Standort ist wieder neben der Markthalle

Langenhagen (kr). Es hat lange gedauert, aber jetzt gibt es tatsächlich in wenigen Tagen eine Neuauflage des fast schon in Vergessenheit geratenen Wikingerschiffs. Die Rede ist von einem attraktiven Spielgerät, das vor rund 15 Jahren neben der Europa-Markthalle auf Initiative des damaligen Stadtbaurats Jan Sievers installiert worden war. Bei kleinen und großen Mädchen und Jungen hatte es sehr schnell eine große Fangemeinde. Das aus Holz gefertigte, bunt angemalte Schiff war auf den Fundamenten mit einer federnden Stahlkonstruktion so verbunden, dass es die größeren Kindern mit energischen gleichzeitigen Schwüngen in horizontale Bewegungen versetzen konnten. Die kleineren Kinder benötigten dafür schon die tatkräftige Unterstützung von Vater oder Mutter. Ein Heidenspaß, von dem der Nachwuchs kaum genug kriegen konnte. Doch vor fast vier Jahren musste das Wikingerschiff abgebaut werden, der Zahn der Zeit hatte an ihm genagt, und es genügte nicht mehr den aktuellen Anforderungen des TÜV. Es war schon eine echte Überraschung, als Anfang dieses Jahres die Mehrheit aus Grünen und SPD auf einer Ratssitzung beschloss, ein moderneres Nachfolgemodell der Konstruktion zu präsentieren und dafür 20.000 Euro zur Verfügung zu stellen. Da es hochwertige Spielgeräte dieser Art nicht von der Stange gibt, musste eine Spezialfirma für den Bau beauftragt werden. Und die wird das Resultat ihrer Arbeit in Kürze vorstellen. Die Kinder werden sicherlich auch an dem neuen Wikingerschiff ihre helle Freude haben.