Neustart mit ausgeklügeltem Konzept

Freut sich schon, dass es bald wieder losgeht. Kursleiterin Nathalie Gnahs. (Foto: O. Krebs)

"SCL Fitness" teilt Studio für Teilnehmer in kleinere Bereich auf

Langenhagen (ok). "SCL Fitness" an der Leibnizstraße  eines von 12.000 Fitnessstudios in Deutschland, die mittlerweile schon seit fünf Monaten geschlossen sind. Dirk Meyer und sein Team versuchen, die lange Zeit konstruktiv mit Online-Kursen zu überbrücken. Für die jüngeren Mitglieder durchaus ein attrakztives Angebot, um die älteren kümmert sich Physiotherapeut Felix via Bilschirm einmal in der Woche. Kursleiterin Natahlie Gnahs hofft trotzdem, dass sie demnächstr Training unter freiem Himmel parallel zu den Online-Treffen auf Facebook, You tube und Zoom anbieten kann. "Powerkurse wie Bodystyling und Tabata gehen auch, wenn es etwas kälter ist. Dann muss es nicht unbedingt Yoga sein", sagt Nathalie Gnahs schmunzelnd. Mit zehn Teilnehmern und genügend Abstand. Und auch in den Räumen soll es zwischen dem 25. und 29. März wieder losgehen; Dirk Meyer hat dem Gesundheitsamt der Region Hannover ein ausgeklügeltes Hygienekonzept vorgelegt. Das Fitnessstudio wird in vier Sektoren eingeteilt, wo die maximale Anzahl von Sportlern aus verschiedenen Haushalten an den Geräten trainieren kann. Immer 50 Minuten, zehn Minuten bleiben dann zum Lütften und Vorbereiten der nächsten Kurse. Die Aktiven müssen schon in Sportkleidung kommen, Umziehen und Duschen ist im Moment noch nicht möglich. Dirk Meyer: "Masken, Desinfektionsmittel und Handschuhe sind in ausreichender Zahl vorhanden." Im Moment sind nur die SCL-Sportler am Wochenende in der Halle aktiv. Auch Meyer will jetzt durchstarten, denn nicht zuletzt aus gesundheitlich-medizinischen Gründen sei die Pandemie eine Katastrophe. Die Folgekosten seien enorm. Wann genau es nach dem Lockdown in kleinen Schritten wieder losgeht, steht auf www.sclfitness.de.