"Nicht nur das 'C', auch das 'D'"

CDU-Stadtverband schickt Wunschliste nach Berlin

Langenhagen. Gemeinsam haben die Mitglieder des CDU-Stadtverbands an einer Wunschliste gearbeitet, die die Christdemokraten jetzt nach Berlin ins Konrad-Adenauer-Haus an die neue Parteivorsitzende Annegret Kramp-Kasrrenbauer und an den neuen Generalsekretär  Paul Ziemiak geschickt haben. „Wir haben bei den Bewerbungsreden um den Parteivorsitz viel gehört darüber wie wichtig das 'C' für unsere neue Vorsitzende ist. Ich möchte das erweitern und einen Fokus auf das 'D' legen,“ so Golatka weiter. „Ich wünsche mir, dass die Mitglieder der CDU definieren wie unsere Heimat aussehen soll. Ich möchte, dass wir uns darum kümmern wie wir unsere Kultur und unsere Traditionen erhalten und stärken. Das Ziel muss es dabei sein, den gesellschaftlichen Zusammenhalt wiederherzustellen und die Grenzen unserer Integrationsfähigkeit zu definieren,“ erklärt Jessica Golatka eines der Anliegen. Die gesamte Wunschliste des CDU-Stadtverbands Langenhagen umfasst fünf Punkte und steht auch unter www.cdu-langenhagen.de. Dazu gehören neben dem Heimatgedanken noch die Profilbildung – Ökonomie und Ökologie sollen in Einklang gebracht werden
Politischen Neueinsteigern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Handwerk sollt der Weg in die Partei wegen der praktischen Lebenserfahrung erleichtert werden.  Die CDU sei eine Volkspartei, in der die Mitglieder die Entscheidungen treffen. Der „Mitentscheidungsprozess“ müssewiederbelebt und mit Leidenschaft umgesetzt werden. Entscheidungen eines Parteitages seien von Bundestagsfraktion und Bundesregierung umzusetzen. Und zu guter Letzt müsse die kommunalpolitische Basis gestützt werden.