Nicht zu vergleichen

Langenhagen (ne). Vor 50 Jahren berichtete das ECHO über die Bundestagswahlen 1961 und stellte fest, das diese sich schlecht mit Landtags- und Kommunalwahlen vergleichen ließen! 1961- im Jahr des Mauerbaues - habe sich wieder der Trend zu den beiden großen Volkspartei SPD und CDU abgezeichnet. Die Wahlbeteiligung betrug bundesweit 89,27 Prozent. In Langenhagen waren damals 18.397 Einwohner wahlberechtigt. 15 629 gaben ihre Stimme ab und votierten auf Stadtebene mit 49,81 Prozent für die SPD und 33,48 Prozent für die CDU. Der FDP gelang in Langenhagen ihr bis dahin größter Erfolg. Sie erhielt 12,12 Prozent der Stimmen und lag damit im Bundestrend. Die zahlreichen kleinen Parteien hätten – wie auch auf Bundesebene – keine Chance gehabt, hieß es im ECHO. Die CDU/CSU habe zwar die Wahl gewonnen, gleichzeitig habe sich aber mit dem Wahlerfolg der FDP ein „Drei-Parteien-System“ durchgesetzt.