Nie aus den Augen verloren

Leitet ab Sommer die Brinker Schule: Franz-Norbert Feltin.Foto: O. Krebs

Brinker Schule: Neuer Leiter stellt sich vor

Langenhagen (ok). Er hat im Laufe seines bisherigen Lebens viel Erfahrung an Grundschulen gesammelt, auch schon eine Orientierungstufe geleitet. Nur: Hat Franz-Norbert Feltin – ab Sommer Leiter der Brinker Schule und somit Nachfolger von Thomas John – das notwendige Rüstzeug, die Grund- und Hauptschule mit Realschulzweig in den kommenden Jahren zu führen? Diese Frage stellten sich zumindest einige Mitglieder des Bildungsausschusses und fühlten den Mathematik-, Physik- und Geografielehrer kräftig auf den Zahn. Die Brinker Schule sei immerhin eine "kleine Kostbarkeit", die entsprechende Aufmerksamkeit brauche, sagte die Christdemokratin Gesine Saft. Feltin machte deutlich, dass er zwar lange an Grundschulen – unter anderem in Hameln – gearbeitet, den Sek-I-Bereich dabei aber nie aus den Augen verloren habe. Nicht zuletzt deshalb habe er das Angebot der Landesschulbehörde, eine große Grundschule zu leiten, abgelehnt. Feltin schätzt die Kooperation von Haupt- und Realschule als sehr hoch ein, Haupt- und Realschule unter einem Dach seien oft sehr erfolgreich. "Die Schule ist vergleichbar mit einem Ozeandampfer. Sie kommt zwar voran, ist allerdings nicht geeignet für Slalom und Wasserski." An erster Stelle komme dabei für ihn der Schüler, für den man da sein müsse.