Nie aus den Augen verloren

BfK glücklich über Zaun an der Bahn

Kaltenweide. Bereits im Mai dieses Jahres hatten sich die Stadt Langenhagen und die
Deutsche Bahn AG sich über die Errichtung eines Zaunes am Bahnhof
Kaltenweide verständigt, seitdem wurde es ruhig um das Thema, dass nach
dem tragischen Zugunglück viele Kaltenweider Bürgerinnen und Bürger bewegt
hat.
„Wir sind sehr glücklich, dass nun endlich der von uns, vielen Politikern,
Vereinen und Kaltenweider Bürgerinnen und Bürgern geforderte Zaun
errichtet wird, der das einfache Überqueren der Gleise erschwert oder
unmöglich macht“, kommentiert Carmen Puschmann - stellvertretende Vorsitzende des Vereins "Bürger für Kaltenweide (BfK)" - den Baubeginn.
Auch wenn das Thema bereits kurze Zeit nach den Ereignissen aus dem
Blickfeld der Öffentlichkeit verschwand, hat der BfK die Umsetzung der
Zusagen von Stadt und Bahn zu keiner Zeit aus den Augen verloren.
„Der zugesagte Zaunbau am Bahnhof Kaltenweide war immer wieder Thema auf
den monatlichen Sitzungen des Vereins. Auch erreichten uns immer wieder
Anfragen interessierter Kaltenweider Bürgerinnen und Bürgern nach
Informationen den Zaunbau betreffend“, kommentiert Florian Windeck –
Pressesprecher des BfK – die Aktivitäten des Vereins in den vergangenen
Monaten.
Die Mitglieder des BfK kommen am kommenden Donnerstag, 7. November,
um 19 Uhr in der Kindertagesstätte und Familienzentrum "Sonnenblume" - am Moorlilienweg 2 zur nächsten öffentlichen Vereinssitzung zusammen. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.