Niederländer zu Gast

Die niederländischen Austauschstudenten bei der Arbeit. (Foto: MTU)

Auszubildende der MTU im Austausch

Langenhagen. Im Rahmen des bilateralen Austauschprogramms zwischen den Niederlanden und Deutschland (BAND) fand in Hannover zum ersten Mal die 3-tägige Konferenz der Projektleiter statt. Für rund 30 Lehrer und Unternehmensvertreter aus den unterschiedlichsten Berufszweigen stand neben Workshops und einer Stadtbesichtigung am Montag ein Besuch bei der MTU Maintenance in Langenhagen auf dem Programm. Nach der Ankunft der Projektleiter konnte sich die Gruppe bei einem gemeinsamen Mittagessen in der betriebseigenen Kantine Fly Inn stärken. Anschließend folgte neben der Präsentation des Unternehmens durch den technischen Trainer, Jens Wölfel, eine Betriebsbesichtung, die durch Auszubildende des dritten Lehrjahres geführt wurde.
Die MTU Maintenance Hannover, Instandhaltungsbetrieb für Triebwerke, bietet jedes Jahr zehn seiner Auszubildenden die Möglichkeit, nach bestandener Zwischenprüfung, für 3 Monate an einem Praktikum in den Niederlanden teilzunehmen. Im Gegenzug besuchen niederländische Auszubildende die MTU.
Max-Johannes Wachs, Konstantin Roch, Thorben Martinek und Lars Fabig, angehende Fluggerätmechaniker des dritten Lehrjahres bei der MTU, die bereits in diesem Jahr an dem Austauschprogramm teilgenommen haben, berichteten auf der Projektleiterkonferenz von Ihren Erfahrungen während Ihres internationalen Praktikums in den Niederlanden.
Auch die niederländischen Praktikanten, die vier Wochen bei der MTU Maintenance Hannover arbeiten, haben über ihre Erfahrung bei dem Triebwerkswartungsunternehmen berichtet. Dabei lobten sie besonders das professionelle und praxisnahe Training. Sowohl für die niederländischen und deutschen Projektpartner war die Konferenz eine gute Möglichkeit einen Einblick in die Projektgestaltung bei der MTU und deren holländischen Partner, den Deltion College, zu erhalten.