Noch lange nicht

Entwurf für Baumschutzsatzung wird viel Zeit brauchen

Langenhagen (gg). Zwar ist der Weg für eine Neuauflage der Baumschutzsatzung in Langenhagen geebnet, doch ein Inkrafttreten ist noch lange nicht in Sicht. Das ist die Einschätzung der Stadtverwaltung zum Beschluss des Petitionsausschusses vomvergangenen Montag. Dort stand die Einführung einer Baumschutzsatzung zur Abstimmung. Die Mehrheit aus SPD und Grünen stimmte dafür, das ECHO berichtete. „Für die Verwaltung ist der Auftrag formuliert worden, einen entsprechenden Entwurf für eine Satzung zu erarbeiten“, erklärt Stadtsprecher Roman Sickau. Zu bemerken ist dabei: Es gibt weder einen Zeitrahmen, noch inhaltliche Vorgaben für die Ausgestaltung. "Die einzige Vorgabe ist, dass es eine neue Satzung sein soll. Wir werden also nicht die alte Langenhagener Baumschutzsatzung, die im Jahr 2002 ausgesetzt wurde, wieder herstellen und auch keine Satzungen aus benachbarten Kommunen kopieren.“, sagt er und betont, dass die Erörterung inhaltlicher Details jetzt noch keinen Sinn mache. Die beteiligten Fachbereiche sowie Gruppen und Verbände des Naturschutzes sollen ihre Vorstellungen laut Sickau einbringen. Wichtig ist dem Stadtsprecher der Blick auf die Folgen der Baumschutzsatzung: „Der Verwaltungsaufwand, der in den Folgejahren verursacht wird, muss kalkuliert werden.“