"Nur zuschauen bringt uns nicht weiter"

Eine 200 Meter lange Menschenkette protestierte auch in Corona-Zeiten vorschriftsmäßig für bessere Arbeitsbedingungen.

200 Streikende der Stadtverwaltung legen Verkehr in Langenhagen lahm

Langenhagen. Im Tarifkonflikt des öffentlichen Dienstes wurden am Mittwoch erneut die Beschäftigen der Stadtverwaltung Langenhagen von der Gewerkschaft Verdi zum Streik aufgerufen. Rund 200 Beschäftigte nahmen daran teil und demonstrierten lautstark im Rathausinnenhof. "Das Angebot der Arbeitgeber ist eine Frechheit", sagte Vertrauensmann Peter Kleinsorge. Auch Verdi-Sekretär Michael Patschkowski appellierte an diejenigen, die im Rathaus sitzen: "Nur zuschauen bringt uns nicht weiter, die Kolleginnen und Kollegen stehen hier auch für euch im Regen und kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen!"
Mit einem Protestmarsch in polizeilicher Begleitung zogen die Streikenden in Form einer 200 Meter langen Menschenkette über die Konrad-Adenauer-Straße, Theodor-Heuss-Straße, Bothfelder Straße und Walsroder Straße zurück zum Rathaus.