Odi-Kollekte ist angekommen

Symbolisch überreicht Kirchenvorsteher Stephan Mörke (links) die Engelbosteler Kollekte in Höhe von 1.400 Euro an Oatshela Moleko aus Odi. 

Martinskirchengemeinde sammelte für Südafrika

Engelbostel/Schulenburg. „Jetzt sind unsere 1.400 Euro in Odi angekommen“, freut sich Stephan Mörke. Der Kirchenvorsteher der Martinskirchengemeinde hatte am Heiligen Abend des vergangenen Jahres sowie am Vorabend der Konfirmation dieses Jahres zu Spenden für den Partnerkirchenkreis in Südafrika aufgerufen.
„Im letzten Herbst waren wir wieder mit einer Delegation vor Ort, vier Engelbosteler waren auch dabei“, erinnert sich der Ehrenamtliche, den die Arbeit eines Altenheims und einer Jugendeinrichtung sehr bewegt hat: „Im sogenannten Hospiz kümmern sich Sozialarbeiter nicht nur um AIDS-Waisen, sondern um etwa 3.000 Kinder und Jugendliche aus völlig verarmten Bergarbeiterfamilien, die es in der Gegend sehr schwer haben!“
Als im Juni Oatshela Moleko zu einem privaten Gegenbesuch nach Engelbostel kam, überreichte Mörke ihm nun symbolisch den Klingelbeutel. „Oatshela hat ein ganzes Jahr im Kindergarten Isernhagen gearbeitet und uns im Herbst seine Heimat gezeigt“, beschreibt der Kirchenvorsteher das Vertrauensverhältnis: „Durch ihn sind wir sicher, dass das Geld wirklich angekommen ist!“
Die für südafrikanische Verhältnisse sehr hohe Summe sei per Bank direkt an die beiden Einrichtungen überwiesen und inzwischen jetzt im Juli übergeben worden. „Unsere Freunde in Odi mussten mit Oatshelas Hilfe noch einmal Beglaubigungsschreiben vorlegen, weil die sonst nie so hohe Summen ausgezahlt bekommen“, erklärt Mörke, der den Vorgang per Email und WhatsApp begleitet hat, bis das Geld den Menschen in Odi nun endlich zu Gute kommen kann.

Bildunterschrift: