Offene Pforten im August

Auch naturnahe Gärten waren im Programm der "Offenen Pforte" schon zu besichtigen. Die Besitzer, Ehepaar Bodenstein-Dressler, gab den Besuchern wertvolle Hinweise. (Foto: G. Gosewisch)

Termine für Gartenliebhaber

Langenhagen (gg). Es ist Halbzeit im Programm „Offene Pforte“, das Treffpunkte für Gartenfreunde bietet. Nach einer kleinen Pause im Juli gibt es im August fünf Stationen an vier Terminen, immer sonntags: am 12. August von 14 bis 18 Uhr an der Pfeifengrasstraße im BfK-Gemeinschaftsgarten, am 18. August von 15 bis 17.30 Uhr bei den Kleingärtnern Rennbahnblick an der Virchowstraße 29, am 19. August von 14 bis 17 Uhr im Privatgarten an der Brieger Straße 4 und am 25. August von 11 bis 17 Uhr im Privatgarten an der Hanseatenstraße 44 und ebenfalls am 25. August von 14 bis 17 Uhr im Privatgarten an der Rosenstraße 8.
Rege Beteiligung ist ausdrücklich erwünscht. Der Erfahrung nach wird an den Treffpunkten viel geklönt, es gibt Gelegenheit sich kennenzulernen. Tipps für das Gärtnern werden ausgetauscht, beim Betrachten der Gärten können neue Ideen entstehen. Im Auftrag des Veranstalters „Arbeitskreis Grünes Langenhagen“ hat Organisatorin Sabine Sickau auf Vielfalt im Programm geachtet. Jeder Termin bietet besondere Akzente, die ein Entdecken reizvoll machen. Ein Beispiel bot die offene Pforte bei Ehepaar Bodenstein-Dressler vor einigen Wochen. Gezeigt wurde das naturnahe Gärtnern und die Schönheit der Blütenvielfalt, die daraus entsteht. Clematis, die in Obstbäumen ranken, ein Bienenkasten, ein Gemüsebeet, das im Einklang mit der Natur angelegt ist - es gab viel zu bestaunen. Ulrike Bodenstein-Dressler erklärte die Mischkultur-Scheibe, die Anleitung zur sinnvollen Pflanzanordnung gibt.  Und alle Gartenbesucher waren sich einig, dass die Rasenfläche, die nur in Teilen gemäht wird, eine tolle Alternative ist.
Weitere Informationen zum Programm der "Offenen Pforte" sind auf der Internetseite www.langenhagen.de zu finden.